| 00.00 Uhr

Erkelenz
Energie und Sicherheit in Häusern

Erkelenz: Energie und Sicherheit in Häusern
Thomas Pennartz, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, lädt zu den Vorträgen ein. FOTO: JL (ARCHIV)
Erkelenz. Am 10. Mai beginnt in den Filialen der Kreissparkasse Heinsberg eine Vortragsreihe, zu der besonders Besitzer von Immobilien eingeladen sind. Von Anke Backhaus

"Ein Bestandsgebäude stellt bei einer energetischen Maßnahme ein Füllhorn dar", sagt Marc-André Müller, Bausachverständiger und Energieberater der NEW. In Zeiten, in denen die Gesellschaft ein immer stärkeres Bewusstsein für den verantwortlichen Umgang mit endlichen Ressourcen entwickelt hat, stellen sich viele Hausbesitzer die Frage, wie sie ihr Eigentum energieeffizient und wirtschaftlich auf die Zukunft ausrichten können. In vier Informationsabenden (die Teilnahme ist kostenlos) will nicht nur Marc-André Müller interessierte Eigentümer aufklären, auch Experten der Kreispolizeibehörde Heinsberg werden dabei sein und über den Sicherheitsaspekt sprechen. Gastgeber der Informationsabende ist die Kreissparkasse Heinsberg, die dazu ihre Filialen in Heinsberg, Hückelhoven, Erkelenz und Geilenkirchen zur Verfügung stellt.

Themen wie energetische Gebäudemodernisierung, Energieausweis, Photovoltaikanlagen, energieeffiziente Heiztechniken, öffentliche Förderung energetischer Maßnahmen und Sicherheitstechnik sollen in den Mittelpunkt der vier Abende stehen. Experten der NEW, der Kreishandwerkerschaft, der Polizei und der NRWBank werden Rede und Antwort stehen. Die Akteure wünschen sich, dass sich die Besucher der Infoabende ein eigenes Bild machen und individuelle Fragen stellen. Dabei erklärt Energieberater Marc-André Müller: "Man kann bereits mit kleinen Maßnahmen viel erreichen. Wichtig ist, das Gebäude als System zu verstehen, in welchem es gilt, eine logische Strategie zu entwickeln, wie man bei einer energetischen Maßnahme am besten vorgeht." Gut 70 Prozent der Gebäude am Niederrhein, so sagte Müller, haben keine bzw. kaum nennenswerte Wärmedämmung.

KSK-Vorstandsmitglied Hans-Josef Mertens stellte zudem heraus, "dass die Fördermöglichkeiten heutzutage sehr bemerkenswert sind". Darum wird die NRWBank an allen Abenden über günstige Finanzierungsmöglichkeiten energetischer Maßnahmen über öffentliche Mittel sprechen.

"Uns als Kreissparkasse Heinsberg ist es wichtig, dass Aufträge im Zusammenhang mit energieeffizienten Modernisierungsmaßnahmen oder Einbruchspräventionen von örtlichen Unternehmen ausgeführt werden. Dies stärkt die heimische Wirtschaft und sichert Arbeitsplätze", betont Thomas Pennartz, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heinsberg. Für ein gutes Schlusswort sorgte Patrick Beckers von der NEW: "Wir liefern nicht nur Energie, sondern wir zeigen auch, wie man vernünftig damit umgeht."

Die Termine: Dienstag, 10. Mai, in Heinsberg, Hochstraße 100-102, Dienstag, 17. Mai, in Hückelhoven, Parkhofstraße 91, Mittwoch, 18. Mai, in Erkelenz, Dr.-Eberle-Platz 1, Mittwoch, 25. Mai, in Geilenkirchen, Konrad-Adenauer-Straße 95-101. Beginn jeweils um 18.30 Uhr. Anmeldung: Telefon 02431 804565, online unter www.kreissparkasse-heinsberg.de/energie oder in allen KSK-Filialen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Energie und Sicherheit in Häusern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.