| 00.00 Uhr

Erkelenz
Ereignisreiche Zeiten für Feuerwehr

Erkelenz. In der Versammlung der Löschgruppe Hetzerath ging es um Bauarbeiten.

Der Feuerwehr-Löschgruppe Hetzerath stehen ereignisreiche Zeiten bevor. Thema war das bei der Jahresversammlung, die zusätzlich für Beförderungen und Überstellungen genutzt wurde.

2016 war für die Löschgruppe ein neues Fahrzeug beauftragt worden, das wahrscheinlich Anfang nächsten Jahres ausgeliefert wird. Eine erste Besprechung beim Hersteller Magirus in Ulm ist kürzlich erfolgt. Weitergehend informiert wurde die Löschgruppe außerdem über den anstehenden Neubau des Gerätehauses in Hetzerath. Der Abriss des Altgebäudes soll im Sommer beginnen, der Neubau etwa Mitte 2018 fertiggestellt werden. Erste Gespräche dazu waren schon im vergangenen Jahr geführt worden.

Die Löschgruppe Hetzerath besteht aus 22 aktiven und zehn Mitgliedern der Ehrenabteilung sowie vier Mitgliedern der Vorgruppe. Zu 36 Einsätzen rückte die Wehr im Berichtsjahr 2016/2017 aus, während es im Vorjahreszeitraum 19 gewesen waren. "Insgesamt liegt die Einsatz-Stundenzahl im Berichtszeitraum damit bei 270 Stunden. Im Vorjahr waren 203", bilanzierte Löschgruppenführer Heiner Haupts die Arbeit seiner Kameraden.

Befördert wurden Feuerwehrmann Marcel Lintz in der Versammlung durch den Leiter der Feuerwehr Erkelenz, Stadtbrandinspektor Helmut van der Beek, und in Anwesenheit von dessen Stellvertreter, Stadtbrandinspektor Patrick Pistel, sowie des zuständigen Zugführers, Brandoberinspektor Ingo Rolfs, zum Oberfeuerwehrmann und der Oberfeuerwehrmann Stefan Haupts zum Hauptfeuerwehrmann. Aus der Ehrenabteilung wurden Ehrenbrandmeister Manfred Pauly und Günter Schnitzler im Herbst 2016 durch den Verband der Feuerwehren NRW für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Weil Günter Schnitzler die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen konnte, wurde ihm die Urkunde vom Wehrleiter bei der Versammlung in Hetzerath übergeben und ein Präsent der Löschgruppe überreicht.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Ereignisreiche Zeiten für Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.