| 07.52 Uhr

Straße in Erkelenz zwischenzeitlich gesperrt
79-Jährige stirbt nach Unfall auf B57-Zubringer

Fotos: Schwerer Verkehrsunfall auf B57-Zubringer in Erkelenz
Fotos: Schwerer Verkehrsunfall auf B57-Zubringer in Erkelenz FOTO: Uwe Heldens
Erkelenz. Auf dem Zubringer der Landstraße 19 aus Gerderath zur Bundesstraße 57 ist es am Ostersonntag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 79-Jährige starb, fünf Menschen wurden verletzt.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben eines Polizeisprechers gegen 16.08 Uhr. Eine 79-Jährige aus Marl fuhr mit ihrem Auto über den Zubringer in Richtung Bundesstraße 57 (B57) und wollte nach links in Richtung Mönchengladbach abbiegen. Im Bereich der Einmündung stieß sie dann jedoch mit einem anderen Autofahrer aus Erkelenz (52) zusammen, der aus Richtung Mönchengladbach kam. 

Die Marlerin erlitt bei dem Zusammenstoß schwerste Verletzungen. Sie wurde eingeklemmt, wurde durch die Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit und musste laut der Polizei mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Aachen geflogen werden. Dort erlag sie ihren schweren Verletzungen.

Schwer verletzt wurde zudem ein Jugendlicher aus Jülich (16), der mit im Auto saß. Seine Zwillingsschwester und ein 89-Jähriger aus Erkelenz wurden leicht verletzt. Auch sie waren Beifahrer der Fahrerin aus Marl.

Der Fahrer aus Erkelenz wurde leicht verletzt. Seine Beifahrerin, die Ehefrau des Mannes, wurde jedoch ebenfalls schwer verletzt. Beide wurden laut der Polizei ins Krankenhaus Erkelenz eingeliefert.

Zur genauen Unfallursache wollte sich der Polizeisprecher auf Nachfrage nicht äußern. Allerdings sei der 52-jährige Erkelenzer auf der B57 auf einer Vorfahrtsstraße unterwegs gewesen.

Der Zubringer von der Landstraße 19 zur B57 war wegen der Unfallaufnahme laut der Polizei bis etwa 17.40 Uhr gesperrt, also etwa eineinhalb Stunden. 

(hebu/das/dpa)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.