| 00.00 Uhr

Erkelenz
Erkelenz pflanzt für 100 gefällte Bäume nach

Erkelenz. Zahlreiche Bäume hatte die Stadt Erkelenz im Winter fällen müssen. Bis zum Jahresende soll für alle Ersatz gepflanzt worden sein, kündigt Grünflächenamtsleiter Stefan Heinrichs an.

Schon jetzt seien etwa 40 neue Bäume allein in der Kernstadt gesetzt worden, bei insgesamt rund 100 gefällten Bäumen.

Auf dem Marktplatz wurden ausgefallene Kugelahornbäume durch zwei Feldahornbäume ersetzt. An der Westpromenade wurde die im vergangenen Jahr begonnene Nachpflanzung mit Roteichen fortgesetzt, welche die krankheitsbedingt gefällten Kastanien ersetzen. Am Zentralfriedhof wurden Kastanien durch Vogelkirschen ersetzt, an der Burg durch zwei Silberlinden und am Burgwall durch zwei Zierbirnen.

Außerdem wurde die 2015 begonnene Zierkirschenreihe an der Nordpromenade vervollständigt, und am Kreisverkehr an der Brückstraße wurde eine Sumpfeiche als Ersatz für eine Linde gepflanzt, die für den Bau des Kreisverkehrsplatzes gefällt worden war. Weitere Nachpflanzungen erfolgten Heinrichs zufolge in Granterath, Katzem und in Lövenich auf einer freien Wiese neben dem Friedhof.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Erkelenz pflanzt für 100 gefällte Bäume nach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.