| 00.00 Uhr

Erkelenz
Franziskus-Schüler erleben schwedischen Unterricht

Erkelenz: Franziskus-Schüler erleben schwedischen Unterricht
Die Franziskus-Schule in Erkelenz und Houverath beteiligt sich an einem Erasmus-Austauschprogramm, das Schüler aus Schweden, Italien, den Niederlanden und Deutschland zusammenführt. FOTO: Franziskus-Schule
Erkelenz. Erfahrungen aus einem Austausch mit einer Grundschule in Kungsbacka sollen in den Erkelenzer Unterricht einfließen.

Grundschüler der Franziskus-Schule in Erkelenz und Houverath haben ihre Partnerschule im schwedischen Kungsbacka besucht. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Heike Grapatin, Anja Krause und Silke Esser verbrachten sie eine Woche in der Kleinstadt an der schwedischen Westküste, um dort den Unterricht an der Furulidsskolan in Kungsbacka mitzuerleben.

Beide Schulen arbeiten im Rahmen einer durch die Europäische Kommission geförderten Erasmus-Plus-Partnerschaft mit dem Titel "Take care and share - Skills for Life" mit Partnerschulen aus Italien und den Niederlanden zusammen.

Während der Woche lernten Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen aller Partnerschulen den Unterrichtsalltag in Schweden kennen und nahmen an Aktivitäten wie "Outdoor Maths" und "Digital Writing" teil. "Besonders das Programmieren kleiner Roboter (Beebots) bereitete den Schülern viel Freude", berichtete die Franziskus-Schule rückblickend von der Fahrt im Dezember. "In kleinen Präsentationen stellten die Gastkinder den schwedischen Gastgebern ihre eigenen Schulen und ihren Schulalltag vor. Nach einer Woche waren alle der Meinung, dass sie viele positive Eindrücke mit nach Hause mitnehmen."

Die in Schweden erprobten Aktivitäten wurden nach der Rückkehr an den Heimatschulen vorgestellt und werden dort ausprobiert. Danach werden sich die einzelnen Partner in Internet-Meetings über ihre Erfahrungen austauschen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Franziskus-Schüler erleben schwedischen Unterricht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.