| 00.00 Uhr

Erkelenz
Freude spüren durch Kunst

Erkelenz: Freude spüren durch Kunst
Ganz intuitiv und ungeplant geht Irene Heinen an ihre Werke und lässt sich von dem Moment treiben. Derzeit stellt sie 39 Bilder in Haus Spiess aus. FOTO: rerü
Erkelenz. Die Heinsberger Künstlerin Irene Heinen stellt farbenfrohe Arbeiten "Ohne Titel" im historischen Gemäuer von Haus Spiess am Franziskanerplatz in Erkelenz aus. Von Renate Resch-Rüffer

An grauen und trüben Novembertagen sehnen sich die Menschen nach Farbe und Farbenfreude. Genau der richtige Zeitpunkt, um sich die Ausstellung von Irene Heinen anzusehen, die mit ihren reinen und klaren Farben lebendige Akzente an die Wände zaubert und die Gemüter der Besucher aufhellt. Mit 39 Acryl-Bildern auf Leinwand bringt sie Couleur ins Haus Spiess.

Ihre Arbeiten sind völlig losgelöst von Natur und realen Gegenständen, sie fordern den Besucher auf, sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Gedanken und Assoziationen, die das Farbspiel der abstrakten Kunst auslösen, sind sehr individuell. Es geht nicht um die Interpretation der Wirklichkeit, sondern um den reinen Ausdruck von Farbe und Form. "Ohne Titel" heißt die Ausstellung, um jedem Betrachter die Freiheit zu lassen, Eigenes darin zu sehen.

"Ich lasse es einfach laufen", erzählt die Künstlerin über ihre Vorgehensweise. Ganz intuitiv und ungeplant geht sie an ihre Werke und lässt sich von dem Moment treiben. So entstehen mal sehr kontrastreiche Arbeiten mit farbenfrohen Kombinationen ebenso wie Bilder mit gedämpften Tönen. "Wenn ich Lust auf Farbe habe, schütte ich die Farben drauf, und wenn ich Lust auf nichts habe, dann werden sie halt schlicht", erklärt die 1953 in Heinsberg geborene und dort lebende Künstlerin, die sich seit dem Jahr 2003 intensiv mit Kunst auseinandersetzt.

Das Auftragen der Farben findet in verschiedenen Schichten statt. Teilweise ist die Farbe transparent aufgetragen, so dass untenliegende Schichten durchscheinen und damit einen zarten Übergang bilden. Strukturen, die collagenartig eingebracht werden, variieren die Bilder, die mal gespachtelt, gepinselt oder gespritzt sind. Irene Heinen trägt die Farbe auf den großformatigen Leinwänden großzügig auf. Die Farbflächen kontrastieren miteinander, verfließen jedoch auch. Sie setzt gezielt Akzente - mal als feine Linien oder Tropfspuren, jedoch auch mit freigelassener Farbe, die sie fließend über das Bild gibt. Einige Bilder stehen für sich selbst, wirken allein und völlig unabhängig. Andere Arbeiten nehmen Bezug zueinander, hängen als Serie nebeneinander im Raum. Mit ähnlicher Farb- und Formensprache ergänzen sie sich. Mit ihren abstrakten Werken gelingt es Irene Heinen mit Farben etwas zu erschaffen, das Freude bereitet. Mit Inspiration und Lebendigkeit muntert sie so die dunkle Jahreszeit auf.

Irene Heinen stellt bis zum 4. Dezember im Haus Spiess am Franziskanerplatz in Erkelenz ihre Werke aus. Öffnungszeiten der Ausstellung "Ohne Titel" sind samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Freude spüren durch Kunst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.