| 00.00 Uhr

Serie Unternehmer Der Region
Frischer Wohnwind im Gewerbegebiet

Serie Unternehmer Der Region: Frischer Wohnwind im Gewerbegebiet
Phillip Barten ist Fachberater für Küchendesign. Das Küchenstudio beim Unternehmen Goertz Home Company füllt ein ganzes Geschoss aus. Dort finden Kunden Küchen von gutem Preiseinstieg bis zu exklusiven Modellen. FOTO: rerü
Erkelenz. Seit gut einem Jahr sind die Unternehmen Goertz und Home Company in der Gewerbestraße Süd in Erkelenz vereint. Kunden finden dort stilvolle Einrichtung für unterschiedliche Ansprüche. Von Renate Resch-Rüffer

Erkelenz "Wir glauben, dass es viele Erkelenzer gibt, die gar nicht wissen, was wir haben." Anita Forg gehört zur Geschäftsleitung des jungen Unternehmens Goertz Home Company. Seit September 2015 befindet sich das Möbelhaus, das aus dem früheren Einrichtungshaus Goertz Erkelenz und der Home Company an diesem Standort gegründet wurde, in bester Lage am Eingang der Stadt. Geschäftsführer Daniel Janzen baute das Familienunternehmen, das inzwischen 20 Männer und Frauen zählt, auf. Die Führung ist durch familiäre oder freundschaftliche Bande verbunden, und der bisherige Erfolg ist sicher auch dem guten Betriebsklima und dem inneren Zusammenhalt des Unternehmens geschuldet.

Auf 3500 Quadratmetern präsentiert das Einrichtungshaus drei Möbellinien und ein Küchenstudio. Die "Contur"-Einrichtungslinie wurde von Goertz übernommen. Sie ist abgestimmt auf Individualisten mit Charakter - zwischen klassisch-elegant und mutig-persönlich. Hochwertige Möbel kennzeichnen diese Richtung.

Dazu kamen dann die Linie "Natura", die sehr natürlich und naturhaft mit viel Holz charakterisiert wird, und die Linie "Global" mit Möbeln für junges, modernes Wohnen. Somit ist auch preislich ein breites Spektrum geschaffen worden, das für unterschiedliche Ansprüche eine Lösung bietet. Im Küchenstudio, welches das komplette Obergeschoss ausfüllt, finden sich solide Küchen von gutem Preiseinstieg bis zu exklusiven Küchenmodellen.

"Was uns sehr am Herzen liegt und woran wir stetig arbeiten, ist eine gute Beratung", erklärt Anita Forg. "Wir kommen zu den Leuten nach Hause und beraten sie in ihren Räumen." Das Einrichtungshaus arbeitet mit Handwerksbetrieben der Umgebung zusammen und modernisiert nach Wunsch seiner Kunden. Wer sich vor Ort nicht entscheiden kann, welche Farbe bei Accessiores am Besten in sein "Zuhause" passt, darf seine Auswahl in den eigenen vier Wänden treffen. "Wir haben überwiegend deutsche Markenprodukte", erläutert Anita Forg, "und arbeiten auch nicht mit Subunternehmern, sondern haben eigene Leute im Haus."

Nachhaltigkeit und durchdachte Produkte sind ihr sehr wichtig, ebenso die sozialen Standards. "Viele Lampen, die wir anbieten, kommen aus der Nähe von Venlo", erzählt sie und weist auch auf Recycling-Produkte in ihrer Palette hin. Kissen für draußen, aus Styropor recycelt und zertifiziert, sind extrem robust und beständig, verbunden mit attraktivem Design.

Beim Betreten des Einrichtungshauses trifft der Kunde zunächst auf frische Accessoires und leckere Zutaten für die Küche, auf geschmackvoll arrangiertes Geschirr und Gläser. Die Möbel für den Schlaf-, Wohn- und Essbereich finden sich in Musterräumen auf drei Etagen. Die Besucher können sowohl in Ruhe durch die Räume gehen als auch in Einrichtungsbüchern oder Katalogen blättern oder sich vom Einrichtungsteam beraten lassen. So finden sich beim Schlendern neue Impulse und Ideen für die Ausstattung der eigenen vier Wände, denn ein Ziel des Teams ist es, die Kunden vor dem Kauf ihrer Möbel zu inspirieren. Deshalb auch eine Einrichtungspräsentation, die alle Sinne anspricht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Unternehmer Der Region: Frischer Wohnwind im Gewerbegebiet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.