| 00.00 Uhr

Erkelenz
Günstiges Wohnen für ältere Menschen

Erkelenz: Günstiges Wohnen für ältere Menschen
Das 2012 begonnene Seniorenwohnprojekt am Bauxhof soll erweitert werden. Zur Idee des Arbeitskreises "Wohnen im Alter", der dem "Runden Tisch Erkelenz" angehört, zählt ein Gebäude mit preiswerten Wohnungen für Senioren. Pläne für die "Herzenssache" des Arbeitskreises stellte Architekt Ernst Storms vor.
Erkelenz. Der "Runde Tisch Erkelenz" besteht seit zehn Jahren. Dazu wurde ihm am Mittwochabend in der Stadthalle gratuliert. Dort wurde aber auch der zweite Bauabschnitt des Seniorenwohnprojektes am Bauxhof vorgestellt. Von Andreas Speen

Vor zehn Jahren erkannte die Politik in Erkelenz, dass sich der Bevölkerungs- und Generationenmix in der Stadt ändert und dass sich hieraus ein stetig wachsender Handlungsbedarf entwickeln wird. Sie erkannte allerdings auch, dass sich viele Menschen gerne für dieses Themenfeld engagieren würden, jedoch ohne politische Bindungen eingehen zu wollen. Ins Leben gerufen wurde, als Ergänzung zum politisch besetzten Ausschuss für Senioren, deshalb der "Runde Tisch Erkelenz" - am Mittwochabend feierte der sein Zehnjähriges.

Gefeiert ist dabei ein eigentlich falsches Wort. Keine Blumen, keine Dankesreden, keine Getränke, der "Runde Tisch Erkelenz" tat das, was er und seine Arbeitskreise in den vergangenen zehn Jahren immer taten: Er informierte sich über Entwicklungen in Erkelenz, um darüber zu diskutieren und, wo nötig, eigene Anträge an die Politik zu formulieren. Erster Beigeordneter Dr. Hans-Heiner Gotzen berichtete über die Flüchtlingssituation, Technischer Beigeordneter Ansgar Lurweg informierte über die Innenstadtentwicklung, vor allem über das Areal der heutigen Polizeiwache und des Amtsgerichts, er teilte aber auch mit, dass die Deutsch Bahn plant, die Bahnsteige in Erkelenz zu verlängern und die Überdachungssituation zu verändern. Andreas Ullmann, der neue ehrenamtliche Behindertenbeauftragte der Stadt Erkelenz, stellte sich vor und wies darauf hin, dass er sein Aufgabenfeld auch auf ältere Menschen ausweite. Die altersbedingten Einschränkungen könnten zu ähnlichgelagerten Problemen oder Beratungsbedarfen führen wie bei Menschen mit Behinderung.

Vier Arbeitskreise gehören dem "Runden Tisch Erkelenz" an: ÖPNV und Verkehr, "Erki - Initiative für eine saubere Stadt", Jugendbeteiligung Erkelenz und "Wohnen im Alter". Letzter konnte beim Zehnjährigen den Fortgang seines Projektes am Bauxhof vorstellen. Über mehrere Jahre hatten sich ältere Erkelenzer mit Architekt Ernst Storms Gedanken gemacht, wie Senioren gerne leben möchten und wo sich dafür ein Bauprojekt würde umsetzen lassen. Am Bauxhof wurden schließlich in einem ersten Bauabschnitt zwei Mehrparteienhäuser gebaut, die den besonderen Anforderungen gerecht werden, die der Arbeitskreis "Wohnen im Alter" definiert hatte. Jetzt kündigte Storms den zweiten Bauabschnitt an, der in einem guten Jahr bezugsfertig werden soll.

Vorgegeben war, "dass es recht preiswerte Wohnungen für Senioren mit kleinem Geldbeutel werden sollen", erklärte Storms. Vorgesehen sind nun 25 Einheiten mit einem Kaufpreis von 1830 Euro oder umgerechnet einem Mietpreis von 5,80 Euro pro Quadratmeter, kündigte Storms an. Damit liege der Mietpreis 30 Cent über dem des Sozialen Wohnungsbaus, dafür könnten die Wohnung aber ohne Wohnberechtigungsschein bezogen werden. Baustart für die "Parkresidenz am Bauxhof II" soll so schnell wie möglich sein, die Vermarktung startet Storms zufolge kommende Woche. Alle Wohnungen werden barrierefrei sein. Und im Preis enthalten sind die Mitnutzung des Pavillons zwischen den Häusern (mit Küche und WC), eines Werkraumes, der Bocciabahn, des Hobbygartens mit Treibhaus, Außenschachfelds sowie eine Minigolfanlage, die in diesem Jahr noch zwischen den Gebäuden am Bauxhof angelegt werden soll.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Günstiges Wohnen für ältere Menschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.