| 00.00 Uhr

Erkelenz
Gut besuchter erster Adventsmarkt-Tag

Erkelenz: Gut besuchter erster Adventsmarkt-Tag
Bis zum 22. Dezember kann der Adventsmarkt in Erkelenz besucht werden. Er ist vom Johannismarkt auf den Marktplatz gezogen, wo Gäste auch unter den Arkaden des Alten Rathauses verweilen können. FOTO: Jürgen Laaser
Erkelenz. In den Schatten das Alten Rathauses ist der Adventsmarkt in Erkelenz umgezogen. Unter beleuchteten Bäumen wurden die Stände, das Kinderkarussell und die Eisstockbahn in den vergangenen Tagen aufgebaut - und gestern eröffnet. Von Andreas Speen

Es ist kalt, noch fehlt der erste Schnee. Vor zwei Stunden ist die Sonne untergegangen, viele kleine Lichter haben ihre Aufgabe übernommen. Musik ist vom Marktplatz zu hören, Kinderstimmen mischen sich dazwischen. Fußgänger, die näherkommen, tauchen in der Erkelenzer Innenstadt zum ersten Mal in diesem Jahr in die Adventszeit ein - gestern wurde der Adventsmarkt eröffnet.

"Die Atmosphäre stimmt", sagte Bürgermeister Peter Jansen bei der Eröffnung. Diesen Satz habe er bereits von vielen Besuchern gehört. Und die waren gestern früh auf dem Erkelenzer Marktplatz, fast noch vor der Eröffnung des Adventsmarktes. "Wenn die Atmosphäre stimmt, ist das doch das Wichtigste für die Advents- und Weihnachtszeit", vollendete Peter Jansen den Gedanken der Besucher.

Bis zum 22. Dezember kann diese Stimmung genossen werden. Damit sich diese entwickelt, war das Konzept des mehrwöchigen Adventsmarktes, wie es ihn seit 2013 in Erkelenz gibt, geändert worden. Vor allem wichtig ist, dass er vom Johannismarkt auf den Marktplatz gezogen ist. David Klaas als Vertreter von Marktorganisator Jens Schmidt sagte dazu: "Der neue Ort ist viel besser. Wir haben schon am ersten Tag viel mehr Laufkundschaft. Wir hatten gar nicht geglaubt, dass am Eröffnungstag schon so viele Erkelenzer kommen würden." Abends musste sogar zusätzliches Personal für vor allem den Getränkestand organisiert werden.

Als der Adventsmarkt gestern um 18.30 Uhr offiziell eröffnet wurde, hatten rund 30 Kinder und der Städtische Musikverein Erkelenz schon ihren Teil zur Stimmung beigetragen. Die einen hatten "Lasst und froh und munter sein" und "Winter Wonderland" gespielt, während die anderen auf dem Marktplatz den Tannenbaum schmückten. Als Dankeschön dafür gab es süße Leckereien.

Der Crêpes kostet auf dem Adventsmarkt ab 2,50 Euro, eine Fahrt mit dem Kinderkarussell 2 Euro, der Glühwein ab 3 Euro, und für 3 Euro kann eine Bratwurst erstanden werden. Neben den Angeboten, die während des gesamten Marktzeitraums gemacht werden, gibt es auch täglich wechselnde. Aufgebaut werden konnte wieder eine Holzbude, die sozialen Einrichtungen, gemeinnützigen Vereinen und Hobbykünstlern gegen eine Spende zur Verfügung gestellt wird. Nicole Stoffels vom Stadtmarketing sagte zu diesem Konzept: "Wir haben viele Buchungen, bei denen die Teilnehmer mit sehr viel Engagement bei der Sache sind. Wir haben aber auch noch sechs freie Tage, was an den langen Öffnungszeiten des Adventsmarktes liegen mag." In dieser Bude informieren beispielsweise die Senioren Initiative Erkelenz über das Projekt "Hainzelmännchen" und die Aids-Beratung zum Welt-Aids-Tag. Und dort bieten unter anderen Hobbykünstler Toni Hilgers seine Glas- und Tiffany-Kunst und die Caritas-Schulwerkstatt selbst gefertigte Holzarbeiten an. Heute ist in der Adventsmarkt-Bude Birgit Koch-Binzer mit selbst gebastelten Weihnachtsdekorationen anzutreffen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Gut besuchter erster Adventsmarkt-Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.