| 00.00 Uhr

Erkelenz
Gutes Tun mit Girocents-Spenden

Erkelenz: Gutes Tun mit Girocents-Spenden
Kreissportbund, der Verein "Blaue Welle" und die Kreisjugendfeuerwehr konnten diesmal von der Aktion profitieren. FOTO: KSK Heinsberg
Erkelenz. Kreissportbund, Jugendfeuerwehr und Blaue Welle werden gefördert.

Seit mittlerweile drei Jahren können die Kunden der Kreissparkasse Heinsberg ihre Cents 'hinter dem Komma' spenden. Das Besondere: Die Kunden entscheiden mit, welchem Projekt ihre Cents zugute kommen sollen. "Jeden Monat spenden Kunden, die sich für das Spendenprogramm der Sparkasse registriert haben, die Centbeträge hinter dem Komma. Die größtmögliche Spende beträgt somit 99 Cent. Doch auch viele kleine Spenden summieren sich am Ende zu einer stattlichen Summe, mit der viel Gutes bewirkt werden kann", erläuterte Filialdirektor Hans-Werner Klems bei der Übergabe der Spenden. "Zusätzlich erhalten die Kunden je Spende einen Code, mit dem sie online darüber abstimmen können, an welches Projekt die Spende fließen soll. Nach sechs Monaten werden die Spenden übergeben und neue Projekte vorgestellt. Im abgelaufenen Spendenzeitraum kamen auf diese Weise 2.934,14 Euro zusammen."

Die Kreissparkasse hat den Betrag aufgestockt, so dass Klems insgesamt 8.802,42 Euro übergeben konnte. "Die Verteilung des Betrages ergibt sich aus dem Voting der Spender", so Klems, "viele Menschen möchten mitentscheiden, was mit ihrem Geld passiert. Unser Kundenspendenprogramm bietet allen dazu eine gute Möglichkeit."

Bis zuletzt war es sehr eng, wer sich die dritt- und zweitmeisten Stimmen sichern konnte. Am Ende setzte sich die Blaue Welle mit 24,4 Prozent aller Stimmen ganz knapp gegen den Kreissportbund Heinsberg (23,5 Prozent) durch.

Berit Baumeister nahm 2.068,83 Euro aus dem Spendentopf für den Kreissportbund entgegen. "Das Geld nutzen wir für unser Projekt Kids4Fun", so Baumeister. "Am 25. November fand einer der Aktionstage in Geilenkirchen statt, bei dem sich bis zu zehn unterschiedliche Sportarten bei Kindern und Jugendlichen präsentierten." Insgesamt 2.147,90 Euro gehen an den Verein Blaue Welle. "Die Blaue Welle wurde 2008 gegründet und ist mit rund 130 gehandicapten und etwa 60 nicht behinderten Menschen Deutschlands größter integrativer Fanclub", erläuterte Frank Reifenrath, Vorsitzender des Vereins, "40 Vereinsmitglieder unterstützen die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach bei jedem Heimspiel. Das Geld möchten wir nun dazu nutzen, Aktionen außerhalb der Spieltage zu ermöglichen, etwa eine Fahrt zum Borussiapark."

Mit deutlichem Vorsprung (52,1 Prozent) erreichte die Kreisjugendfeuerwehr die meisten Stimmen. 4.585,69 Euro kommen nun ca. 460 Kindern und Jugendlichen im gesamten Kreisgebiet zugute. Kreisjugendfeuerwehrwart und Brandinspektor Willi Welfens freut sich: "Viele Aktionen der Feuerwehren der einzelnen Städte und Gemeinden werden wir mit der Spende unterstützen. Dies können Tagesveranstaltungen, Zeltlager oder auch andere teambildende Aktionen für unseren Nachwuchs sein."

Neu im Spendenprogramm vertreten sind das Jugendrotkreuz, die THW-Jugend und der Verein "HS - ein Kreis hilft". Infos gibt es im Internet unter: www.kreissparkasse-heinsberg.de/girocents.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Gutes Tun mit Girocents-Spenden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.