| 00.00 Uhr

Erkelenz
Haus Kehren prägt Erkelenzer Markt

Erkelenz: Haus Kehren prägt Erkelenzer Markt
Das frühere Kehren-Haus bildet bis heute einen Blickfang am Erkelenzer Markt. Mit einem Besitzerwechsel ändert das Haus nun auch seine Funktion, die Buchhandlung weicht einem Modegeschäft. 1904 wurde das Haus als Buch- und Musikalienhandlung von der Familie Herle gebaut. FOTO: sparkassen-Immobilien
Erkelenz. Neue Besitzerin ist Daniela Steffens. Die Buchhandlung Wild bleibt Erkelenz erhalten und wechselt in das Vosdellen-Haus (Aachener Straße/Ecke Kirchstraße). Dorthin zieht auch die Firma Hahn. Ein Blick in die Geschichte. Von Hans Groob

Unbestritten ist der Markt rund um das Alte Rathaus im Schatten von St. Lambertus das Herz der Erka-Stadt, umrahmt von Wohn- und Geschäftshäusern, von denen einige mit ihren alten und gepflegten Fassaden echte Hingucker sind. Es kommt also nicht von ungefähr, dass die gastlichen Plätze im Bereich der mächtigen Lindenbäume und des von Bildhauer Peter Haak geschaffenen Stadtbrunnens mit Stadtwappen, Löwe und Mispelblüte zum gemütlichen Verweilen beliebt sind, sondern auch Treffpunkt zu einem innerstädtischen Einkaufsbummel mit vielfältigen Möglichkeiten. Und gerade diesbezüglich wird es in wenigen Monaten eine große Veränderung geben, denn nach mehr als einhundert Jahren werden ab 2. Januar des neuen Jahres im Eckhaus am Durchgang zur Kirchstraße nicht mehr Bücher oder Zeitschriften angeboten, sondern festliche Mode.

Das sogenannte Kehren-Haus (Markt 4/5) wurde von Daniela Steffens aus Kückhoven erworben, die mit ihren "Lady's Braut- und Schützenmoden" von der Ostpromenade in die bis dahin umgebauten und renovierten Räume zum Markt ziehen wird. Dort wird die 35-jährige gelernte Bürokauffrau, die seit zehn Jahren in der Modebranche tätig ist, zusätzlich Kommunionmode, Festmode für das Abitur und den Abend, aber auch Cocktailmode in ihr Programm aufnehmen.

Der Besitzwechsel bedeutet aber auch, dass die am Markt tätige Buchhandlung Wild, die die Räumlichkeiten vor 22 Jahren von Leo Kehren angemietet hatte, einen Ortswechsel vornehmen wird. Wie von Irmgard Wild-Freisleben, die mit ihrem Ehemann Berthold Freisleben auch in Hückelhoven an der Haagstraße eine Buchhandlung betreibt, zu erfahren war, wird die Erkelenzer Buchhandlung Wild nur einen Steinwurf - um die Ecke - vom Markt entfernt in das Vosdellen-Haus an der Ecke Aachener Straße/Kirchstraße ziehen. "Wenn alles klappt, dann wollen wir Anfang Oktober dort eine kleine Geschäftseinweihung feiern", hofft Irmgard Wild-Freisleben.

In das Vosdellen-Haus kommt allerdings nicht nur durch die Buchhandlung Wild Bewegung, dorthin zieht auch "Hahn - Wohnen mit Kontrasten". Das Fachgeschäft für kreative Wohnaccessoires und Geschenke ist seit 35 Jahren an der Südpromenade ansässig. Inhaberin Rita Hahn und ihr Team können sich vorstellen, dass der Umzug noch im Spätherbst vollzogen wird.

Auf jeden Fall länger - wohl bis Ende des Jahres - ziehen sich die Umbauarbeiten im dreigeschossigen Wohn- und Geschäftshaus am Markt 4 hin. Diese betreffen allerdings nur die Innenbereiche des Eckhauses, da die neugotische Putzfassade unter Denkmalschutz steht und nicht zuletzt wegen der aufgeblendeten Fenster und Zierformen sicherlich zu den schönsten und auffälligsten historischen Bauten in Erkelenz gehört.

Die Historie sagt, dass die Familie Bernhard Herle im Jahre 1885 das Grundstück am Markt gekauft und darauf 1904 gebaut hat, um dort eine Druckerei, Buchhandlung, Verlag und Musikalienhandel einzurichten. Mitte der 1930er Jahre übernahm Josef Kehren, der bei Herle eine Buchbinderlehre gemacht hatte, Haus und Geschäft, Sohn Leo Kehren stieg in den 1960er Jahren ein. Schließlich wurde die Buchhandlung Kehren Ende der 1960er um das Nachbarhaus, das zwischen dem Kehren-Haus (Markt 4) und dem Modehaus Claassen (Markt 6) lag, um einen modernen Bau erweitert.

Das ursprüngliche Haus Markt 5 ist vielen älteren Erkelenzern noch in Erinnerung wegen des markanten, höherliegenden Eingangs, zu dem eine vierstufige Treppe mit schmiedeeisernem Geländer auf ein Podest hinauf führte. Aktuell präsentiert sich das Wohn- und Geschäftshaus Markt 4/5 als eine gelungene Verbindung zwischen Denkmal (stilvoll, historisch, mit Erkern) und Moderne (Balkone und Dachterrasse). Gemeinsam ist beiden Stil-Epochen der Blick auf die St.-Lambertus-Kirche, das Alte Rathaus und den Marktplatz. Beim historischen Lambertusmarkt bedeutet die Aussicht auf den Marktplatz Rangloge.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Haus Kehren prägt Erkelenzer Markt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.