| 00.00 Uhr

Erkelenz
Heinz Forg (91) stimmte das "Dremol Maak Mött" an

Erkelenz. Prinzessin Ute I. will die Amtszeit am liebsten um ein Jahr verlängern. BDK-Orden beim Prinzenempfang. Von Gabi Laue

Die Absage des Rosenmontagszuges (die RP berichtete) war schon ein herber Schlag für die EKG und ihr Prinzenpaar. Präsident Klaus Reul erinnerte beim Prinzenempfang im alten Rathaus an das Sessionsmotto: "Em Hätze jeck - jetzt ist wichtig, dass wir jeck bleiben." Für Stimmung sorgte gleich ein ganz besonderer Gast, eine Institution im Erkelenzer Karneval. Heinz Forg (91) sang im Duett mit seinem Neffen Markus "Dremol Maak Mött", das Lied für die blau-weiße Erkelenzer Karnevalsgesellschaft von 1832. Exprinz Markus Forg versicherte, der Betagte sei noch fit: "Willi Millowitsch war mit 90 das letzte Mal auf der Bühne in Köln, und er macht das noch mal ganz locker in seinem 92sten." Heinz Forg musste im Saal viele Hände schütteln. Und auf die Frage, wie's ihm geht, antwortete er typisch rheinisch: "Och, et jeht!".

Damit auch der Hofstaat der Tollitäten fit bleibt, verteilte Reul Fitnessbänder als kleine Geschenke, auch an die Hoffotografinnen Annalena und Patrizia, die auf 13.000 Fotos die Session verewigt hatten. Ein "Schloss am Rhein" wollte Reul dem Prinzenpaar schenken, und er überreichte ein Vorhängeschloss mit eingravierten Namen und den Buchstaben EKG: "Ihr werdet sicher in Erkelenz ein Plätzchen dafür finden." Ute I. kündigte für Donnerstag einen "Antrag auf Verlängerung der Amtszeit um ein Jahr" an.

Der dritte Forg ließ nicht lange auf sich warten. Heinz' Sohn Carsten kam mit Roland Jansen als "Et Zweijestirn". Sport und Politik nahmen sie aufs Korn, fegten die letzte Trübsal aus dem Saal mit Reimen über "Angela, verknallt in den dicken kleinen Siegemar", in der Ode an Horst Seehofer, "Donald Trump, dem Großmaul mit 'ner Föhnfrisur" und "Steh auf, wenn Du Steuern zahlst".

Hajo Frentzen (Oberst der Funkengarde und im VKAG-Vorstand) zeichnete EKG-Aktive mit dem höchsten Orden des Bundes Deutscher Karneval in Silber aus: Walter Heeling (Prinzengarde), mit 87 immer noch dabei, Irene Reiners, die "gute Seele der Marketenderinnen", Bettina Bonsels (Funkengarde) und Sabine Wesel (Prinzengarde), die zudem ein Ständchen zum viermal elften Geburtstag bekam.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Heinz Forg (91) stimmte das "Dremol Maak Mött" an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.