| 00.00 Uhr

Erkelenz
Historienspiel im Festgottesdienst

Erkelenz: Historienspiel im Festgottesdienst
Vom Festgottesdienst am Morgen bis zur Abendandacht feiert am Reformationstag die ev. Kirchengemeinde Erkelenz mit einem bunten Programm und Überraschungen. FOTO: spe
Erkelenz. Reformationstag mit reichhaltigem Programm in Erkelenz. Vier Originaldrucke Luthers sind zu sehen. Von Kurt Lehmkuhl

Der Reformationstag, 31. Oktober, soll zum absoluten Höhepunkt der Feierlichkeiten im Lutherjahr bei der Evangelischen Kirchengemeinde Erkelenz werden. Die Freude ist groß bei Pfarrer Günter Wild, dass dieser 31. Oktober, an dem sich zum 500. Mal der Thesenanschlag von Martin Luther an der Schlosskirche in Wittenberg jährt, bundesweit als Feiertag gilt. "Ganz im Zeichen der Reformation und des Reformators soll dieser Tag bei uns stehen", sagte der Pfarrer, der gemeinsam mit seinem Kollegen Pfarrer Günter Jendges ein abwechslungsreiches, informatives und teilweise spektakuläres Programm zusammengestellt hat.

Mitwirken werden nicht nur die Mitarbeiter der Gemeinde, sondern auch Eltern, Erzieherinnen aus dem Johanniterkindergarten, Freiwillige und nicht zuletzt die Chöre, die im Martin-Luther-Gemeindehaus proben. Für den Frauenchor Auftakt, den deutsch-russischen Chor Rjabinuschka und den Gospelchor Rejoysing ist es eine Selbstverständlichkeit, neben dem Evangelischen Kirchenchor unter der Leitung von Annette Wagner mitzuwirken. Die vier Chöre gestalten den Festgottesdienst musikalisch, mit dem das Fest zum Reformationstag um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche am Martin-Luther-Platz eröffnet wird. Innerhalb des Gottesdienstes soll es eine große Überraschung in Form einen Historienspiels geben. Mehr wollte Wild dazu nicht verraten.

Bei einem Empfang im Gemeindehaus an der Mühlenstraße wird gegen 11.45 Uhr eine Lutherrose, das Wappen von Martin Luther, enthüllt, die ein Glaskünstler aus Niedersachsen geschaffen hat und die im Gemeindehaus ihren dauerhaften Platz haben wird. Nur vorübergehend wird eine andere Attraktion zu besichtigen sein. "Wir haben für diesen Tag vier Originaldrucke von Luthers Schriften aus seiner bevorzugten Druckerei in Wittenberg", berichtete Pfarrer Wild voller Stolz. Diese wertvollen Bände hatte ein Gemeindeglied aus Rath-Anhoven für eine Ausstellung zur Verfügung gestellt.

Ein Ratespiel zu Martin Luther, das Jendges anbietet, eine Kirchenführung durch Hans-Josef Broich, Bastelangebote für Kinder sowie Kaffee und Kuchen gehören ebenso zum umfangreichen Programm wie ein offenes Singen oder das Luther-Kabarett von Michael Mommartz um 16 Uhr in der Kirche, das er in einer längeren Fassung bereits einmal aufgeführt hat. Spannend dürfte der Workshop "Ich bin vergnügt, erlöst, befreit" ab 14 Uhr sein, bei dem die Teilnehmer ganz im Sinne von Luther versuchen, 95 Thesen zu entwickeln, die heutzutage akut sind. "Doch anders als zu Luthers Zeiten werden wir unsere Thesen nicht an die Kirchentür nageln", beruhigte Wild. "Wir bevorzugen Beamer statt Hammer."

Die evangelische Kirchengemeinde Erkelenz hat sich ein spezielles Lichtspektakel ausgedacht: Die Kirchen wird mit zwei Beamern illuminiert. Im Lichterglanz erscheinen um 17.45 und um 18.30 Uhr nicht nur die Thesen, sondern auch Bilder und Filmsequenzen auf der Fassade der Kirche. Zuvor gibt es um 17.15 Uhr einen Laternenzug und zwischen den beiden Illuminationen um 18 Uhr die Abendandacht. Der Dank der evangelischen Kirchengemeinde geht in diesem Zusammenhang an die Stadt Erkelenz, die erlaubt, dass der Bereich an der Kirche am Martin-Luther-Platz an diesem Nachmittag für den Verkehr gesperrt wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Historienspiel im Festgottesdienst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.