| 00.00 Uhr

Erkelenz
Hölzerne Kisten werden zu Kunst

Erkelenz. "Kunstlabor.de live" - das war der Titel der Veranstaltung, zu der verschiedene Künstler aus dem Kreis Heinsberg nach Hohenbusch eingeladen hatten. Zahlreiche Besucher begutachteten die Ergebnisse der kreativen Arbeit. Von Daniela Giess

Innenwelten. Insgesamt 31 hölzerne Kisten wurden von den Teilnehmern des Gemeinschaftsprojekts mit dem gleichnamigen Titel gefüllt. Bei der Veranstaltung "Kunstlabor.de live", zu der verschiedene Künstler aus dem Kreis Heinsberg und Umgebung auf das Gelände rund um Haus Hohenbusch eingeladen hatten, wurden die Ergebnisse ihrer kreativen Arbeit vorgestellt.

Stefanie Mosburger-Dalz lenkte den Besucher-Blick dabei auf die leerstehenden Häuser im Tagebaugebiet Garzweiler II. Badezimmer-Inventar im Miniaturformat in dem von ihr gestalteten Holzkasten ließ erahnen, wie es in den verlassenen Dörfern wie Immerath oder Borschemich aussehen muss. Auch die Bewohner der Erkelenzer Lebenshilfe-Einrichtung, die für das Catering verantwortlich waren und die zahlreichen Besucher zusammen mit ihren Betreuern und Eltern mit Kaffee und Kuchen sowie selbst gebackenen Waffeln versorgten, hatten einen der Holzkästen mit Innenleben gefüllt. Abgedeckt mit schwarzem Stoff, befanden sich unter anderem Kieselsteine darin, die von den Gästen der Gemeinschaftsausstellung ertastet wurden.

Mit der Besucherresonanz zeigten sich Organisator Georg Blank und seine Mitstreiter sehr zufrieden. Erneut hatte man sich gegen die Burg Erkelenz als Veranstaltungsort entschieden, die Menschen mit Handicap keine Möglichkeit zum Besuch biete. Im Atelierhaus sowie im Laienbrüderhaus von Haus Hohenbusch zeigten die Teilnehmer ihre künstlerischen Arbeiten, darunter Bilder, Fotografien und Skulpturen aus Keramik, Eisen oder anderen Materialien.

Auf der Bühne war für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt, das von Musiker Oliver Wessel aus Heinsberg-Lieck, dem Holzweiler Gospel-Chor "Gospel Voices" sowie der Rockformation "Mother's Cake" gestaltet wurde. Das Duo "EigenARTS" mit Beate Theißen am Klavier und Dr. Waltraut Barnowski-Geiser ließ bei seinem Auftritt Erinnerungen an den Abschiedsgottesdienst in der alten Immerather Kirche wachwerden, der von den beiden Musikerinnen mitgestaltet worden war. Unterstützung erhielt das Duo in Hohenbusch von dem Aachener Akkordeonspieler Hejoe Schenkelberg. Die Sopranistin Melissa McCauley-Irie und die ungewöhnlichen Sphärenklänge des Duos Gana Devata und Oliver Wessel kamen an beim Publikum.

Zu Autorenlesungen luden Gisela Stotzka, Marlen Krings, Brigitte Böckels sowie Dr. Waltraut Barnowski-Geiser ein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Hölzerne Kisten werden zu Kunst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.