| 10.22 Uhr

Sirenenalarm in Erkelenz
Hubschrauber bringt Verletzen nach Unfall in Klinik

Erkelenz: Unfall auf K30
Erkelenz: Unfall auf K30 FOTO: Heldens
Erkelenz. Zu einem schweren Unfall ist es am Dienstagabend bei Erkelenz-Venrath gekommen. Ein Autofahrer aus Heinsberg wurde nach Polizeiangaben schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber zur Behandlung ins Aachener Klinikum geflogen werden.

"Ein 18-jähriger Autofahrer aus Erkelenz kam von Neuhaus und wollte über die Kreuzung mit der Kreisstraße 30 nach Venrath fahren, übersah dabei aber wohl das von rechts kommende Auto", berichtete Polizeisprecher Karl-Heinz Frenken. Es sei zum Zusammenstoß gekommen, bei dem der 34-jährige Heinsberger schwer verletzt wurde: "Zwei weitere Insassen seines Wagens, 71 und 42 Jahre alt, wurden leicht verletzt. Der 18-Jährige blieb unverletzt." Die Erkelenzer Feuerwehr habe Sirenenalarm ausgelöst, um mit ausreichend Kräften die Unfallstelle und die Landefläche für den Rettungshubschrauber ausleuchten sowie die Straße reinigen zu können.

(url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sirenenalarm in Erkelenz: Hubschrauber bringt Verletzen nach Unfall in Klinik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.