| 00.00 Uhr

Erkelenz
Idealer Ort zum Spielen und Basteln

Erkelenz: Idealer Ort zum Spielen und Basteln
Architekt Josef Viethen überreicht den (symbolischen) Kita-Schlüssel an Pfarrer Werner Rombach, Kita-Leiterin Lisa Hilgers und stellvertretend für alle Kleinen an einige der Kindergarten-Kinder. FOTO: Jürgen Laaser
Erkelenz. Kinderlachen hört man in der Katholische Kindertagesstätte St. Anna Keyenberg/Borschemich schon seit Anfang August. Jetzt wurde der Neubau - ein weiteres Kapitel der Umsiedlung - offiziell in Borschemich (neu) eingeweiht. Von Katrin Schelter

Trotz des eher garstigen Wetters draußen vor der Tür ist die Stimmung drinnen gespannt und freudig. Gebastelte Dekorationen schmücken Fenster und Wände - generell präsentiert sich die neue Kindertagesstätte sehr modern und offen und begeistert die anwesenden Eltern und Großeltern mit den zahlreichen Angeboten. Den Kindern sind all diese Dinge eher egal. Die Spielecken und Baumhäuser mit neuen Freunden zu erkunden, ist sowieso viel spannender!

Mit der offiziellen Eröffnung und Einsegnung öffnete die Katholische Kindertagesstätte St. Anna Keyenberg/Borschemich (neu) am Samstagmorgen ihre Pforten für Besucher. Mit der Öffnung der Kita am neuen Standort direkt neben der Kirche in Borschemich (neu) wurde nun ein weiteres wichtiges Stück der Ortschaften umgesiedelt.

Pfarrer Werner Rombach leitete den Gottesdienst im neuen Kindergarten: Viele Eltern waren mit ihren Sprösslingen gekommen, um den Worten des Pfarrers und der Gäste zu lauschen, die dem Team des Kindergartens und vor allem den Kindern alles Gute mit auf den zukünftigen Weg gaben. Gemeinsam wurden Lieder gesungen, Fürbitten und Gebete gesprochen.

Maria Jansen vom Rat der Gemeinschaft der Gemeinden sprach einige Grußworte und lobte die Kita als einen Ort, an dem die Kinder lernten, die Welt für sich zu erfahren und zu begreifen. Karl-Wilhelm Meißen, Mitglied des Kirchenvorstandes der Pfarrei Christkönig, erinnerte an die Schritte bei der Entstehung des neuen Kindergartens - von der Auftragsstellung an das Architekturbüro Viethen über technische Eckdaten und wichtige Meilensteine bis hin zur Fertigstellung der Anlage Ende Juli.

Zu guter Letzt trat Agnes Maibaum, Vorsitzende des Ortsausschusses Keyenberg, vor die großen und kleinen Gäste. Sie berichtete vom "Werdegang" des alten Keyenberger Kindergartens und der gut durchdachten Suche nach einem passenden Namen für die neue Kita. "Wir beschlossen, dass die Heilige Anna die genau passende Namenspatronin für diesen neuen Kindergarten sei", erklärte sie, und brachte als Geschenk ein Abbild der Figur der Heiligen Anna aus der Keyenberger Kirche mit, das den Kindern als Statthalter Trost und Zuversicht spenden soll, bis ebendiese Figur nach der Entweihung der Kirche bald ein neues Zuhause in der Kita finden wird.

"Es ist keine leichte Aufgabe, ein neues Team um sich zu scharen und das alles auf die Beine zu stellen", lobte Pfarrer Rombach den engagierten Einsatz der Kita-Leiterin Lisa Hilgers, die die komplette Einrichtung und das Mobiliar selbst ausgesucht und aufeinander abgestimmt hat. Und auch er hatte noch ein Geschenk für die Kinder parat - eine Sitzschaukel für den Bewegungsraum, die sogleich begeistert in Beschlag genommen wurde.

Nach dem Gottesdienst konnten die neuen Räume und das Außengelände der Kita bestaunt werden. "Die Kinder nehmen alles super an und fühlen sich sofort wie Zuhause", freute sich Bauleiterin Silvia Forg vom Architekturbüro Viethen. Dennoch sei die Arbeit noch nicht vollständig getan - gerade in puncto Bepflanzung soll das Gelände noch schöner werden.

Doch schon jetzt sind die bisherigen Besucher überzeugt vom Neubau, sehr zur Freunde von Lisa Hilgers. "Ich bin unglaublich begeistert und überwältigt von den vielen Gästen und ihren Komplimenten", sagte sie gerührt. Mit ihrem Team betreut sie momentan noch 30 Kinder in zwei Gruppen, bevor ab nächstem Jahr alle 45 Plätze des Kindergartens belegt werden.

(neu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Idealer Ort zum Spielen und Basteln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.