| 00.00 Uhr

Erkelenz
Im Dreiklang der Sinne

Erkelenz: Im Dreiklang der Sinne
Kaan Cevahir (l.) und Gero Stoffels waren bereits zu Gast bei Pro Arte. FOTO: JÜRGEN LAASER (ARCHIV)
Erkelenz. Zum "Kaleidoskop der Sinne" lädt der Kulturförderkreis Pro Arte ein. Zwölf bildende Künstler, sieben Autoren und zwei Musiker sorgen in der Leonhardskapelle für wirbelnde Eindrücke. Von Anke Backhaus

Ein unerhörtes Erlebnis wirbelnder Sinneseindrücke - so kündigt der Kulturförderkreis Pro Arte seine vierte Auflage des Kaleidoskops der Sinne an. 21 Künstler im Alter zwischen 19 und 70 Jahren, aus der grenzüberschreitenden Region stammend, bieten ein Ensemble im schöpferischen Dreiklang "Farben, Klänge, Worte" auf. Die Veranstaltung findet statt am Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr, in der Leonhardskapelle, Gasthausstraße.

Mit Farben, Klängen und Worten werden die drei großen Bereiche Kunstschaffender (Musik, Bildende Kunst und Literatur) in den Mittelpunkt gerückt. Die Künstler wollen in einem überblendenden, spektroskopischen Bogen ein einmaliges und vor allem neues Kunstwerk entstehen lassen.

Pro Arte kündigt an, dass sich das "Kaleidoskop der Sinne" facettenreich präsentieren wird und den Augen und Ohren wirbelnde und neue Eindrücke vermittelt. "Die Leonhardskapelle verwandelt sich in einen ganz besonderen Ort wechselnder Leidenschaften aus Farben, Gedanken und Tönen. Buchstaben, die zu Lyrik und Prosa werden, und virtuose Klänge umschmeicheln die Bilder und Skulpturen", sagen die Organisatoren voller Vorfreude.

Zu sehen sein werden zwölf Werke, die generationenübergreifend entstanden sind. Sie überzeugen durch Vielfältigkeit und offenbaren die Gegensätze im Ausdruck von Jung und Alt.

Hinzukommen sieben Autoren, die sich literarisch mit den Kunstwerken auseinandergesetzt haben. Flügel und Gitarre bieten die musikalischen Impressionen - so setzt sich der besondere Dreiklang zusammen. "Dadurch erlebt das Zusammenspiel der Ausdrucksformen seinen ungewöhnlichen, aber auch ganz überraschenden Reiz", erläutern die Organisatoren des "Kaleidoskops der Sinne". Die präsentierten Bilder und Skulpturen sind nicht nur im Original zu sehen, sondern sie werden zusätzlich großformatig auf eine Leinwand projiziert, so könne der Betrachter die facettenreiche Darstellung der Autoren gleichzeitig hören und intensiv den Variationen und Interpretationen der Musiker lauschen, so Pro Arte weiter. "Alle drei Bereiche der angebotenen Kunst verschmelzen so zu einem Quell gebannter meditativer Stimmung und sind dann sicherlich ein kaleidoskopisch besonders fesselndes und kommunizierendes Ergebnis sowie genussvolles Erlebnis zugleich: ein Dreiklang der Sinne", findet der Kulturförderkreis.

Karten gibt es im Vorverkauf in den Buchhandlungen Viehausen und Wild in Erkelenz, Erwachsene zahlen acht, Schüler fünf Euro. www.proarte-kunst.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Im Dreiklang der Sinne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.