| 00.00 Uhr

Erkelenz
Inklusive Sommerspiele

Erkelenz: Inklusive Sommerspiele
Die Wasserschlacht auf dem Gelände von Haus Hohenbusch ist immer der krönende Abschluss der Ferienspielwoche. FOTO: JÖRG KNAPPE (ARCHIV)
Erkelenz. Die Stadt Erkelenz und die Jugendzentren bieten für die Sommerferien wieder ein abwechslungsreiches Programm für Kinder mit und ohne Behinderung. Von Andreas Speen

Viele Helfer haben in den vergangenen Monaten intensiv geplant und vorbereitet. Ihre Ideen und ihr Einsatz sorgen dafür, dass vom 11. Juli bis 23. August wieder ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche in Erkelenz angeboten werden kann. Entstanden ist das in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kinder- und Jugendzentrum Cirkel, dem Evangelischen Jugendzentrum ZaK und dem Katholischen Kinder- und Jugendzentrum Katho.

Stadt und Jugendzentren bieten ihr Sommerferienprogramm inklusiv an. "Ziel ist es, sämtliche Programmpunkte grundsätzlich offen für alle anzubieten. Das heißt unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialer oder ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung, körperlicher, geistiger oder seelischer Verfassung und Religion", erklärt Stadtjugendpfleger Markus Wilmer. "So haben alle Kinder und Jugendlichen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit, ihre Freizeit gemeinsam zu verbringen." Notwendig ist Wilmer zufolge dafür jedoch eine gründliche Vorbereitung: "Um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten, werden die Eltern bei der Anmeldung um genaue Informationen über die Art und den Grad der Behinderung gebeten. Für Fragen oder Unklarheiten helfen die jeweiligen Anbieter der einzelnen Programmpunkte gerne weiter." Teilhabe bedeutet für die Stadt und die Jugendzentren aber auch, dass der Geldbeutel nicht darüber entscheiden darf, weshalb Wilmer darauf hinweist, dass Bildungsgutscheine für die Teilnehmerbeiträge eingelöst werden können.

Die Programmhefte werden über die Schulen verteilt. Zusätzlich sind Exemplare im Amt für Kinder, Jugend, Familie und Soziales, im Bürgerbüro (Johannismarkt), in der Stadtbücherei (Gasthausstraße) und in den Jugendzentren erhältlich. Ebenso kann das Programm auf der Internetseite der Stadt Erkelenz unter www.erkelenz.de eingesehen und heruntergeladen werden. Informationen zu Programm und Anmeldeverfahren sind in den Heften enthalten. Für Auskünfte zum Gesamtprogramm steht Markus Wilmer unter der Telefonnummer 02431 85327 zur Verfügung.

Zu beachten sind die Anmeldetermine und -modalitäten. So führt die Stadt Erkelenz wieder einen Anmeldetag durch: Samstag, 18. Juni, 11 bis 14 Uhr, Leonhardskapelle an der Gasthausstraße. Eine telefonische Anmeldung ist nicht möglich. Die Anmeldebögen müssen von Erziehungsberechtigten unterschrieben werden, jeder kann nur eigene Kinder anmelden. Anmeldungen durch andere Personen sind nur mit Vollmacht der Erziehungsberechtigten möglich und können pro Person nur für ein Kind beziehungsweise für Geschwisterkinder berücksichtigt werden. Bei der Anmeldung müssen die Angebote direkt bar bezahlt werden. Bei Kindern und Jugendlichen, die nicht im Postleitzahlengebiet 41812 von Erkelenz wohnen, wird ein Aufschlag von 50 Prozent je Angebot erhoben. Vom 20. Juni bis 1. Juli kann man sich danach noch in der Stadtverwaltung, Johannismarkt 17, 2. Etage, Zimmer 208, anmelden: montags bis freitags zwischen 8 und 12.30 Uhr sowie montags bis donnerstags von 13.30 bis 15 Uhr.

Eröffnet werden die Ferienspiele der Stadt Erkelenz traditionell mit der Feuerwehraktion am letzten Schultag, Freitag, 8. Juli, von 14 bis 16 Uhr an der Feuerwache. In den beiden ersten Wochen der Sommerferien bietet sie danach Workshops im kreativen, spielerischen, gestalterischen und sportlichen Bereich an. Außerdem werden eine Übernachtung im Heuhotel Böscherhof in Wegberg am 11. Juli sowie ein Tagesausflug zum Freizeitpark Ketteler Hof in Haltern am See am 13. Juli angeboten. Das beliebte Lagerfeuer und Stockbrot backen wird wieder im Baumschulpark Mennekrath angeboten, und zwar am 21. Juli. Ein Klassiker ist seit Jahren der große Kinder- und Jugendflohmarkt rund um das Alte Rathaus. Dieser ist am Mittwoch, 20. Juli, von 10 bis 14 Uhr. Die dritte Ferienwoche wird als themenzentrierte Aktionswoche auf dem Gelände von Haus Hohenbusch durchgeführt. In diesem Jahr begeben sich die 120 Kinder auf eine abenteuerliche Reise in den Weltraum, um ferne Galaxien und unendliche Weiten zu entdecken.

Einige Aktionen der Stadt Erkelenz sind auf bestimmte Altersgruppen begrenzt, ansonsten ist die Teilnahme für Kinder ab dem ersten Schuljahr möglich. "Das bedeutet, dass die Kinder schon im ersten Schuljahr sein müssen, also nach den Ferien in die zweite Klasse gehen", erklärt Markus Wilmer.

"Neu in diesem Jahr ist die Freibad-Disco für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahre am Freitag, 22. Juli, von 18 bis 22 Uhr", kündigt der Stadtjugendpfleger an. Bei Musik aus den Charts, Licht- und Nebeleffekten wird das Außengelände des Freibads zur Party-Zone erklärt.

Das Evangelische Kinder- und Jugendzentrum Cirkel in Gerderath bietet im Rahmen des landesweiten Förderprogramms Kulturrucksack NRW vom 11. bis 15. Juli ein Kunstatelier für Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahre an. Täglich von 9 bis 14.30 Uhr können 20 Kinder unter dem Motto "Der Held, die Heldin in dir" in die Haut eines Künstlers schlüpfen und eine Figur aus Ton modellieren. Marion Scheidtweiler, Künstlerin aus Wegberg-Moorshoven, gibt Anleitung. Am Ende der Woche werden die Kunstwerke in einer kleinen Ausstellung präsentiert. Im Preis von 10 Euro sind alle Materialien und Getränke für die Woche sowie ein tägliches Mittagessen enthalten. In der zweiten Ferienwoche vom 18. bis 22. Juli gibt es ein Komplett-Programm unter dem Motto "Gemischte Tüte - Alles ist drin!" für Kinder von sechs bis zehn Jahre. Hier stehen von 14 bis 18.30 Uhr täglich Spiel- und Sportangebote, eine Kreativwerkstatt, ein Sommerfest und Ausflüge auf dem Programm. Die Kosten für das All-Inklusiv-Programm betragen 15 Euro. Die Anmeldung im Cirkel beginnt am 13. Juni bei Mona Bobrow: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 17 bis 19 Uhr.

Das Evangelische Jugendzentrum ZaK an der Mühlenstraße bietet vom 11. bis 23. August ein Programm mit Spiel-, Bastel- und Kochaktivitäten, die überwiegend kostenlos sind. Bewährte Aktionen wie der Kindertag und das ZaK-Mobil im Oerather Mühlenfeld gehören genauso dazu wie Pizzabacken und Grillen. Am 16. August geht es für alle Freizeitpark-Fans ins Phantasialand nach Brühl. Diejenigen, die eine Freikarte von der Fahrt in den Osterferien haben, müssen nur den Bus bezahlen. Für die Fahrt muss man sich im ZaK anmelden: ab 20. Juni, täglich ab 16.30 Uhr.

Das Katholische Kinder- und Jugendzentrum Katho hat in den ersten vier Ferienwochen für Kinder und Jugendliche zu unterschiedlichen Zeiten geöffnet. In der ersten Ferienwoche, 11. bis 13. Juli, bietet es als Kulturrucksack-NRW-Projekt einen Graffiti-Workshop unter Anleitung des Graffitikünstlers Sören Walluga an. Acht Jugendliche ab zwölf Jahren können an den drei Tagen von 15 bis 18 Uhr ganz legal die Sprühdose schwingen. Sie brauchen dafür keinerlei Vorkenntnisse. Die Teilnahme ist kostenlos. Sollte es zu den Terminen regnen, gibt es einen Ersatztermin in der dritten Ferienwoche: 25. bis 27. Juli.

Von der zweiten bis zur vierten Ferienwoche gibt es ein abwechslungsreiches Programm mit unterschiedlichen Aktionen: Spielen, Basteln, Kochen, Backen. Alle Angebote sind kostenlos. Anmeldungen nimmt Christina Meyers am 14. und 17. Juni und vom 5. bis 8. Juli zwischen 16 und 19 Uhr im Katho am Johannismarkt entgegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Inklusive Sommerspiele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.