| 00.00 Uhr

Erkelenz
Jopen Ehrenminister für Narren-Brauchtum

Erkelenz. Die Erkelenzer Burg war wieder mal sichtbar zur Narrenhochburg geworden. Von außen kletterten Clownspuppen die Wand des Bergfriedes hoch, drinnen ging es hoch her. Von Philipp Schaffranek

Bürgermeister Peter Jansen hatte die Tollitäten des Stadtgebiets traditionell zum Prinzenempfang eingeladen. Dass es zwischen den Karnevalsgesellschaften des Erkelenzer Stadtgebietes Übereinkünfte auf Augenhöhe gebe, sei nicht immer so gewesen, bemerkte Norbert Müschen, der als Vorsitzender der Karnevalsgesellschaft Kückhoven stellvertretend für alle Karnevalsgesellschaften Helmut Jopen für die Einladung in die alten Gemäuer dankte. Der stellvertretende Vorsitzende der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft habe den Karneval der Stadt maßgeblich geprägt. "Er ist der Mann, den man anruft", sagte Müschen.

Nach dieser Session möchte Helmut Jopen einen Schlussstrich unter sein karnevalistisches Ehrenamt ziehen. Diesen Anlass nutzte Bürgermeister Peter Jansen dazu, ihm den Titel "Ehrenminister für närrisches Brauchtum" zu verleihen. Jopen sei eine Person, die "mit ihren Netzwerken und Schnittstellen für den Karneval und für Erkelenz Großes geleistet hat", sagte Jansen. Helmut Jopen zeigte sich sichtlich gerührt. Für sein Ehrenamt bekam er zusätzlich ein Bild des alten Rathauses und eine Urkunde. Als Stimmungssänger Markus Forg dann "Du ming Stadt" anstimmte, schunkelten alle Karnevalisten gemeinsam. Große Freude gab es über den Gardetanz der Kindergarde der EKG.

Mit Heinz-Jürgen Drews (Präsident der Lövenicher Hoppesäck) und Jupp Gormanns (Präsident der KG Venroder Wenk) stimmt Norbert Müschen "Unser Stammbaum" an. Zuvor hatte er ein Plädoyer zur aktuellen politischen Situation gehalten. "Wir im Rheinland sind offen, tolerant, wir gehen auf die Menschen zu", sagte er.

Neben diesen Programmpunkten stellten die einzelnen Karnevalsgesellschaften aus dem Stadtgebiet ihre Dreigestirne oder Prinzenpaare vor. Auch der Freundesclub "Flotte Theke" und die Karnevalsfreunde von der Brückstraße waren zum Prinzenempfang geladen. Bei der Vorstellung erfuhren die Narren so einiges über das karnevalistische Treiben rund um Erkelenz. Die Lövenicher Hoppesäck müssen für den Rest der Session ohne ihren Prinzen Holger I. (Deffinger) auskommen, der unglücklicherweise zum Höhepunkt der fünften Jahreszeit erkrankt ist. Prinzessin Manuela I. hat ihre Narren aber auch alleine gut im Griff. Die Golkrather Knallköpp kommen in diesem Jahr ganz ohne Prinzen aus. Hier regieren Prinzessin Katharina I. (Pomplun) und Kinderprinzessin Hannah I. (Immel). Und das Kückhovener Dreigestirn sorgte musikalisch für Stimmung in der gemütlichen Atmosphäre der Burg. Der Venroder Wenk erinnerte an diesem Tag an seinen verstorbenen Ehrenpräsidenten Lothar Fischer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Jopen Ehrenminister für Narren-Brauchtum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.