| 00.00 Uhr

Erkelenz
Jung und Alt sind mit Eifer gemeinsam kreativ

Erkelenz. Eine Kooperation mit dem Johanniter-Stift gehört bei der Franziskus-Schule zum Projekt "Lernen durch Engagement". Von Eva Weingärtner

Einträchtig sitzen Amira, sieben Jahre, Jana, sechs Jahre und Leonie, acht Jahre, in der Aula der Franziskus-Schule neben Resi Schwerdorf, Bewohnerin des Johanniter-Stifts Erkelenz. Auch wenn sie die Seniorin gerade erst kennengelernt haben, so basteln die Schülerinnen der Klasse 2d eifrig mit ihr und schwatzen drauflos.

"Ich liebe es, mit Kleister zu basteln", schwärmt Amira. Dass die Schülerin gerne matscht, bleibt auch Resi Schwerdorf nicht verborgen. Denn Farbflecke sind auf dem Gesicht der Kleinen, so dass die Bewohnerin schnurstracks ihr ein Papiertaschentuch gibt, damit diese sich säubern kann. Gleich darauf wird weiter gebastelt. Gemeinsam verzieren die Bewohner und die Klasse 2d Glasflaschen mit bunten Papierschnipseln. Während einige Seniorinnen und Senioren für die Kinder das Papier in Schnipsel reißen, helfen andere beim Kleistern der Papierschnipsel auf die Flaschen. Die Gruppe mit Resi Schwerdorf, Amira, Jana und Leonie hat die Aufgaben regelrecht verteilt. Jeder macht die Flasche für den anderen. "Es macht mir großen Spaß den Kindern zu helfen und mit ihnen gemeinsam zu basteln", sagt Resi Schwerdorf. Dies hören die Grundschüler gerne.

Für Klassenlehrerin Michaela Hajda und Gaby Kerst vom Sozialen Dienst des Johanniter-Stifts ist dies eine Bestätigung, dass die Kooperation der beiden Einrichtungen richtig ist. Die Begegnung zwischen Jung und Alt nimmt den Kindern die Berührungsängste und Hemmungen im Umgang mit älteren Menschen. Die Bewohner hingegen erfreuen sich am Umgang mit den Kindern. Die Kooperation mit dem Johanniter-Stift ist bei der Franziskus-Schule Bestandteil des Projekts "Lernen durch Engagement". Hierbei gehe es darum, Kontakte zu Institutionen und Menschen in der Gemeinde aufzubauen und zum bürgerschaftlichen Engagement zu erziehen sowie letztendlich den Weg für Toleranz und gegenseitige Anerkennung zu ebnen, erklärt Michaela Hajda.

Indessen sind die Glasflaschen fertig. Jede ziert ein anderes Design, angefangen von Streifen über Farbkombinationen mit Pink, Rot und Lila bis hin zu abstrakten Flächen in Rot und Grün. "Die sind schön geworden", sagt Bewohnerin Sibylle Schaffrath. Auch ihr hat das Kleistern großen Spaß gemacht. Hat sie doch selbst früher als Kind im Kindergarten mit Schnipseln und Kleister gearbeitet. Anschließend werden noch Blumen aus Draht, Krepppapier und Stöckchen für die Vasen gebastelt. Meistens entstehen dabei Rosen in den Farben Gelb, Rot und Orange.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Jung und Alt sind mit Eifer gemeinsam kreativ


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.