| 00.00 Uhr

Erkelenz
Kanuer: Solisten mit internationaler Erfahrung

Mit der Sopranistin Anja Eichhorn wurde eine Solistin gewonnen, die sich an zahlreichen Theatern und Opernhäusern der Bundesrepublik einen Namen gemacht hat. Salvatore Cordella ist ein Startenor aus Italien, der schon an der Mailänder Scala und der Metropolitan Opera New York aufgetreten ist und Anna Netrebko zu seinen Gesangspartnerinnen zählen kann.

Aufgeführt wird am Sonntag, 17. September, ab 17 Uhr Giacomo Puccinis "Messa die Gloria", die der Komponist mit 21 Jahren für Orchester und vier Stimmen schrieb als Abschlussarbeit seines Studiums. Sie lässt schon seine spätere Meisterschaft als Opern-Komponist erkennen. Das vollständige Manuskript veröffentlichte Puccini nicht, nach der begeistert aufgenommenen Uraufführung 1880 verschwand das Werk, erst 1950 wurde es wiederentdeckt und in Chicago erneut aufgeführt.

Das zweite Werk ist Georges Bizets "Te Deum", das er 1858 in Rom schuf. Er wollte damit den begehrten und gut dotierten Rodrigo-Preis für die beste geistliche Komposition erringen - das klappte nicht. Kenner vermuten, dass sowohl der Text wie auch ein Mangel an liturgischer Form für die Niederlage verantwortlich waren. Bizets stellte daran wohl fest, dass geistliche Musik nicht sein Metier war. Das Script verschwand in der Nationalbibliothek Paris, erst 1970, 95 Jahre nach seinem Tod, fand die Uraufführung statt.

Der Vorverkauf für die Karten zum Preis von 18, ermäßigt 15 Euro hat begonnen: im Pfarramt Erkelenz sowie in den Buchhandlungen Wild und Viehausen.

Am Abend vorher, 16. September, informiert ab 18.30 Uhr im Pfarrheim Pfarrer Dr. Roland Scheulen mit Tonbeispielen über die Komponisten und die Werke. Hier ist der Eintritt frei.

(isp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Kanuer: Solisten mit internationaler Erfahrung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.