| 00.00 Uhr

Erkelenz
Kirchenorgel: neue Projekte in Planung

Erkelenz. Aktuell liegen gut 250.000 Euro auf dem Konto des Orgelbauvereins an St. Lambertus in Erkelenz. Bestellt werden soll eine neue Orgel, bestellt werden kann sie aber erst, wenn 800.000 Euro zusammen sind. Insgesamt sind letztlich rund 1,1 Millionen Euro veranschlagt. Mit neuen Projekten und Broschüren wird der Verein sein Vorhaben in den kommenden Wochen und Monaten voranbringen, kündigt Vorstandsmitglied Josef Viethen an. So ist zum Beispiel für das Frühjahr geplant, im hinteren Seitenschiff der Kirche einen Präsentationsstand, vergleichbar einem professionellen Messestand, mit Spendenbarometer, Modell, Patenschaftsbuch und Vitrine zu errichten.

Die einstige große Oberlinger-Orgel taugte nicht mehr. Die zu erwartenden Reparaturkosten wurden als unerschwinglich beziffert. Sie wurde demontiert. An ihrer Stelle steht inzwischen die Orgel aus Borschemich, die aber nicht über ein für die Pfarrkirche ausreichendes Volumen verfügt, oder wie Markus Forg, der Vorsitzende des Orgelbauvereins, einmal meinte: "Es ist ein gutes Instrument, das aber die Töne nicht an die Seele der Menschen bringt, weil sie für diese Kirche zu klein ist." Geplant ist, auf der mittlerweile errichteten Orgelempore ein Scholz-Instrument errichten zu lassen.

Um die geplante neue Orgel im Gespräch mit potenziellen Sponsoren besser vorstellen zu können, hat der Orgelbauverein eine hochwertige Broschüre erstellt, in welcher das Instrument, dessen Erbauer Martin Scholz aus Mönchengladbach und der Orgelbauverein porträtiert werden. "Wir werden mit der achtseitigen Broschüre künftig an mögliche Sponsoren herantreten", erklärt Viethen. "Sie liegt für Interessierte aber auch zur Mitnahme im Pfarrbüro aus." Inzwischen hätten sich schon zwei Großsponsoren mit jeweils 25.000 Euro gefunden: "Solche wollen wir mehr gewinnen."

Beitragen zur neuen Orgel können aber auch jene, die für zum Beispiel 25 Euro eine Orgelpfeifenpatenschaft übernehmen. Solche sind für 25 bis 1250 Euro möglich und im Pfarrbüro am Johannismarkt 16 zu bestellen. Informationen dazu sind auch im Internet unter www.orgelbauverein-erkelenz.de zusammengetragen. Josef Viethen könnte sich vorstellen, dass solche Orgelpfeifenpatenschaften auch ein attraktives Weihnachtsgeschenk sein könnten. In allen Preiskategorien seien noch Pfeifenpatenschaften möglich, insgesamt sind 3200 Pfeifen vorgesehen, "lediglich die Pfeifen für 2500 Euro sind schon vergeben".

Vormerken sollten sich die Freunde der Orgelmusik schon einmal den 3. Juni 2016. An diesem Freitag wird zu einer "Kulinarischen Orgelnacht" eingeladen, während der es drei Menügänge im Pfarrheim und drei Konzertgänge in St. Lambertus geben wird. Als Künstler an der Orgel sind Professor Andreas Schröder (Karlsruhe), Stefan Emanuel Knauer (Erkelenz) und Otto Maria Krämer (Straelen) sowie Rezitator Manfred Bühl (Erkelenz) vorgesehen. Eintrittskarten wird es ab Frühjahr 2016 geben.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Kirchenorgel: neue Projekte in Planung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.