| 00.00 Uhr

Erkelenz
Klavierabend: Klassik trifft Jazz - zugunsten der Orgel

Erkelenz. Orgelbauverein stellt Ulrike Mai und Lutz Gerlach vor.

Zwei besondere Künstler sind am Samstag, 21. Oktober, ab 19 Uhr im Pfarrzentrum St. Lambertus Erkelenz auf Einladung des Orgelbauvereins zu erleben. Unter dem Titel "Pianorama" (Klassik meets Jazz) laden die beiden renommierten Pianisten Ulrike Mai und Lutz Gerlach zu einer Reise durch die Musikgeschichte vom Barock bis in die Gegenwart ein.

In ihren Konzerten begegnen sich nicht nur die zwei Geschlechter, sondern zwei völlig unterschiedliche künstlerische Biografien. Die klassische Pianistin Ulrike Mai studierte bis zu ihrem Examen an den Musikhochschulen von Rostock und Berlin und zählt heute zu den bekanntesten Künstlerinnen ihres Genres in Norddeutschland.

Ihren musikalischen Partner Lutz Gerlach bezeichnet die Fachzeitschrift "PianoNews" als "jazzbeeinflussten Romantiker, der sein Publikum in andere und neue Klangwelten, ja sogar Traumwelten entführt". Der Pianist und Komponist veröffentlichte mehr als 50 CD-Produktionen mit eigenen Projekten. Seine Klavierkompositionen wurden dabei nicht nur durch die Werbebranche bekannt, sondern auch weltweit als Notenbände veröffentlicht.

In ihrem gemeinsamen Konzertprogramm erklingen Werke von Bach, Chopin, Mozart und Beethoven, aber auch Charlie Parker, "Supertramp" oder Led Zeppelin, interpretiert auf "unerhörte" Art und Weise, gefühlvoll und expressiv, virtuos und filigran zu gleich. Dem Publikum eröffnen die beiden Pianisten so ein ungewöhnlich weites P(i)anorama aus mehr als 300 Jahren Klaviermusik.

Die Eintrittskarten für dieses Benefizkonzert zugunsten der neuen Hauptorgel für St. Lambertus sind ab sofort für 15 Euro im Pfarrbüro sowie in den Erkelenzer Buchhandlungen Wild und Viehausen zu bekommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Klavierabend: Klassik trifft Jazz - zugunsten der Orgel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.