| 00.00 Uhr

Erkelenz
Kleine Buchstabierkönige

Erkelenz: Kleine Buchstabierkönige
Das sind die stolzen Buchstabierkönige (v.l.): Mia Lammerschmidt, Finn Wahnemühl, Lillian Rütten und Philipp Habersack. Zur Belohnung gab es Buchgeschenke und leckere Buchstabenkekse. FOTO: JÜRGEN LAASER
Erkelenz. Zum Buchstabierwettbewerb hatten inab/maxQ und die Stadtbücherei Erkelenz Dritt- und Viertklässler aufgerufen. Die Kinder bewiesen hohe Sachkenntnis in Sachen Rechtschreibung und ließen das Publikum staunen. Von Anke Backhaus

Für Kinder sind die Wörter schon ziemlich anspruchsvoll. Die Kinder besuchen die dritten und vierten Klassen und wagen sich mutig an die kniffligen Aufgaben. Wie buchstabiert man eigentlich "Innenstadt", "Angelhaken", "Nabelschnur" oder auch "Unterbewusstsein" und "Obstkompott"? Die Schüler machen es geschickt vor und zeigen, wie fit sie schon in Sachen Rechtschreibung sind.

Ort des Geschehens ist das Untergeschoss der Stadtbücherei in der Gasthausstraße. Hier untergebracht ist die Kinder- und Jugendbuchliteratur. Auch eine kleine Bühne gibt es, die rege für Veranstaltungen genutzt wird - dieses Mal steht der große Buchstabierwettbewerb, eine Veranstaltung von inab/maxQ (organisiert den Offenen Ganztag) und der Stadtbücherei, auf dem Plan. Das Motto lautete - wie kann es auch anders sein - "Wir schreibst du das?".

Alle Erkelenzer Grundschulen machten im Rahmen der Offenen Ganztagsschule (OGS) mit. Zuerst fanden schulintern die spannenden Wettbewerbe statt, je zwei Kinder qualifizierten sich schließlich für die Endrunde auf Stadtebene. Und hier wurde dann eben der Buchstabierkönig ermittelt.

"Abgeguckt ist dieser Wettbewerb, der in Erkelenz nun schon zum vierten Mal stattfindet, aus den USA", verriet Sylvia Ebeling, Leiterin von maxQ in Erkelenz. In den Vereinigten Staaten begann vor fast 100 Jahren der Wettbewerb, der den Namen "Spelling Bee" erhielt. Nicht nur für Sylvia Ebeling ist der Wettbewerb eine prima Möglichkeit und Chance, das Thema Rechtschreibung spielerisch aufzugreifen. Gerade mit der Form eines Wettbewerbs werden die Kinder motiviert, sich der korrekten Rechtschreibung zu bedienen. Letztlich zeigen sie vor Publikum, was sie schon alles gelernt haben.

Das Publikum staunte dann nicht schlecht, bewiesen die Kinder doch ihren großen Mut, auch lange Wörter zu buchstabieren. Sylvia Ebeling erklärte am Rande des Geschehens schmunzelnd: "Beim Aussuchen der zahlreichen Wörter hatten wir schon eine Menge Arbeit, für die Kinder Wörter mit sieben, acht, neun, zehn und noch mehr Buchstaben heraus zu suchen." Eine Herausforderung also auch für die "Großen".

Die Nervosität ließen sich die Kinder allerdings nicht anmerken. Im Gegenteil: Ganz locker saßen sie auf den Stufen zur Bühne zusammen und waren hochkonzentriert. Dies belohnte das Publikum schließlich mit viel Applaus.

Aus dem Buchstabierwettbewerb gingen fünf stolze Buchstabierkönige hervor. Finn Wahnemühl siegte im Wettbewerb des dritten Schuljahres, Mia Lammerschmidt, Lillian Rütten, Philipp Habersack und Aaron Löw sind die Sieger der vierten Klassen. Für ihre tolle Leistungen bekamen sie schöne Buchgeschenke und leckere Buchstabenkekse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Kleine Buchstabierkönige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.