| 00.00 Uhr

Erkelenz
Kleines Jubiläum beim Runden Tisch

Erkelenz. 10 Jahre Runder Tisch: Sitzung am 24. Februar in der Stadthalle mit Vorträgen.

Der "Runde Tisch Erkelenz" feiert Zehnjähriges und hat sich dazu eine Reihe von Referenten eingeladen, die über Themen sprechen, welche das politisch neutrale Gremium in der Vergangenheit oder Zukunft behandelte oder noch behandeln wird. Die Sitzung findet am Mittwoch, 24. Februar, ab 18 Uhr im Foyer der Stadthalle am Franziskanerplatz statt, kündigt Sprecherin Astrid Wolters an.

Bürgermeister Peter Jansen wird über den "Runden Tisch" als politisch neutrales Gremium und dessen Anregungen sprechen, die in den vergangenen zehn Jahren in die verschiedenen politischen Ausschüsse eingebracht worden waren. Ansgar Lurweg, Technischer Beigeordneter der Stadt Erkelenz, thematisiert Planungen und Entwicklungen in Erkelenz. Die geplante Eisenbahnunterführung Anton-Raky-Allee/Mühlenstraße oder die Neugestaltung der südlichen Kölner Straße werden Thema sein, teilt Jürgen Seeler als Koordinator des "Runden Tischs" mit. Dr. Hans-Heiner Gotzen, Erster Beigeordneter der Stadt, betrachtet die Flüchtlingssituation im Stadtgebiet. Andreas Ullmann, der neue ehrenamtliche Erkelenzer Behindertenbeauftragte, wird ebenfalls erwartet, um seine Projekte und Ziele vorzustellen. Und Architekt Ernst Storms wird über das Mehrgenerationenhaus und das Erweiterungskonzept für die Wohnanlage am Bauxhof sprechen. Zeit für Anregungen seitens der Bürger und zur Diskussion soll es außerdem noch geben.

Bürger, die bereit sind, ihre Fähigkeiten und Erfahrungen einzusetzen, können beim "Runden Tisch" in den Arbeitskreisen ÖPNV und Verkehr, Wohnen im Alter, Erki-Initiative für eine saubere Stadt, Jugendbeteiligung und Soziales Engagement mitarbeiten. Anmeldungen sind jederzeit unter 02431 75083 möglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Kleines Jubiläum beim Runden Tisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.