| 00.00 Uhr

Erkelenz
"Königspaar" ist fit in der Rechtschreibung

Erkelenz. Buchstabierwettbewerb in der Stadtbücherei Erkelenz. Von Nicole Peters

Direkt neben den Regalen mit Kinder- und Jugendbüchern sitzend, widmeten sich 20 Dritt- und Viertklässler verschiedener Erkelenzer Grundschulen in der unteren Etage der Stadtbücherei den Bestandteilen der spannenden Geschichten und tollen Abenteuer-Erzählungen, nämlich den Wörtern. Deren Rechtschreibung zu kennen und möglichst fehlerfrei die einzelnen Buchstaben aufzusagen, war Ziel des dritten Buchstabierwettbewerbs, der zum zweiten Mal in der Bücherei stattfand.

Unter dem Motto "Wie schreibst du das?" waren im Vorfeld an allen Erkelenzer Grundschulen im Offenen Ganztag jeweils zwei Kinder als Schulsieger ermittelt worden, die nun in der Bücherei auf Stadtebene gegeneinander antraten, um in zwei Altersstufen Buchstabierkönig beziehungsweise Buchstabierkönigin zu werden. Die Veranstaltung führten "inab/maxQ", Träger des Offenen Ganztags in Erkelenz, und die Stadtbücherei in Kooperation durch.

Dass außer Rechtschreibwissen Taktik, ein wenig Glück bei der Wortwahl und viel Spaß zum Wettstreit gehörten, erfuhren auch die mehr als ein Dutzend Zuhörer, die bei richtigen Antworten applaudierten. Die Regeln: Pro Wort gab es einen Versuch, pro Buchstaben einen Punkt, es durfte nicht korrigiert werden, Punkte gab es nur bei komplett richtig buchstabierten Wörtern, und was ausgesprochen war, galt. In mehreren Durchgängen traten die Schüler gegeneinander an.

Festgelegte Buchstabenanzahl oder später die freie Wahl von vier bis 16 Buchstaben stellten sie vor mehr oder weniger große Herausforderungen. "Direktor", "Abschlag", "Krokodil" oder "Erdkugel" bereiteten keine Schwierigkeiten, während aus den Früchten "Fahlobst" wurde oder "Halztuch" genannt wurde. Spannend wurde es vor allem bei den Drittklässlern, die punktemäßig relativ nah beieinander lagen.

Ein Raunen ging durch den Raum, als Schanya ein Wort mit 15 Buchstaben verlangte und "Klassensprecher" richtig aufsagte. Layla überbot sie mit 16, schaffte es aufgrund ihrer Gesamtpunktzahl dennoch nicht in die nächste Runde. Und obwohl Tim alles gewusst hatte, war er zu vorsichtig gewesen und schied vor dem Finale aus. Hier wurde es für die jeweils drei Letztplatzierten richtig spannend - in drei frei gewählten Runden sollte sich jeweils ein Könner durchsetzen.

Für Tabea von der Nysterbach-Schule Lövenich reichte zum Schluss das kurze Wort "warm", um mit 98 Punkten den ersten Platz zu erringen, Lillian (94 Punkte) kam auf den zweiten und Schanya (92 Punkte) auf den dritten Platz. Bei den Viertklässlern hatte Oliver von der Grundschule Keyenberg schnell die Schallgrenze von 103 Punkten durchbrochen und kam mit "Fest" (107 Punkte) auf Platz eins. Ihm folgten Jasmin (102 Punkte) auf Platz zwei und Amelie (76 Punkte) auf Platz drei. Bücher und Urkunden nahmen die stolzen Teilnehmer mit nach Hause.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: "Königspaar" ist fit in der Rechtschreibung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.