| 00.00 Uhr

Erkelenz
Kreismusikschule bereitet sich auf ihr Jubiläum vor

Erkelenz. Der Musikschulförderkreis arbeitet in bewährter Zusammensetzung des Vorstands weiter. Die ersten Ideen für das 50-jährige Bestehen der Kreismusikschule, das 2019 gefeiert wird, hat Leiterin Gerda Mercks in der Mitgliederversammlung des Förderkreises der Musikschule vorgestellt.

Am 1. Oktober 1969 war die Vorgängereinrichtung der Kreismusikschule Heinsberg, die Kreismusikschule Erkelenz, auf Anregung des damaligen Oberkreisdirektors Josef Rick gegründet worden. Anlässlich dieses Jubiläums plant die Musikschule einige Veranstaltungen nach bewährten Mustern. 

Gleichzeitig sind aber auch Veranstaltungen an neuen Orten und in veränderten Darbietungsformen mit anderen Partnern geplant. Mercks verwies auf die laufenden Planungen und lud Eltern, Kollegium und mögliche ideelle und finanzielle Förderer zur Mitarbeit ein. Gerda Mercks bedankte sich danach beim Förderkreis für wichtige Beiträge zur Anschaffung von Musikinstrumenten und für die Durchführung von Konzerten. Zu diesem ehrenamtlichen und finanziellen Engagement gehört die Anschaffung einer Lernharfe. Dabei handelt es sich um eine sogenannte keltische Harfe, die auch für jüngere Schüler geeignet ist. Sie ist, im Gegensatz zur Orchesterharfe, nur halb so groß und damit mobiler einsetzbar.

Personelle Veränderungen hat es bei der Mitgliederversammlung des Förderkreises der Kreismusikschule mit Sitz in Erkelenz nicht gegeben. Unter der Leitung des Vorsitzenden Christian Becker wurden bei den turnusmäßigen Neuwahlen die stellvertretende Vorsitzende Ute Küppers, die Kassiererin Petra Wehrstedt sowie Beisitzerin Anette Latour und Beisitzer Willibert Roggen in ihren Ämtern bestätigt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Kreismusikschule bereitet sich auf ihr Jubiläum vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.