| 00.00 Uhr

Erkelenz
Kreismusikschule lädt zum offenen Unterricht ein

Erkelenz. Woher hat das Saxophon seinen Namen? Warum hat ein Klavier mehr Tasten als ein Keyboard? Und was machen Babys in der Musikschule? Gibt es schon eine passende Querflöte für kleine Finger? Was ist eigentlich JeKits? Beim Offenen Unterricht werden alle Fragen rund um die Musik und den Instrumental- und Gesangsunterricht beantwortet.

Am Samstag, 12. März, 14 bis 18 Uhr öffnet die Kreismusikschule in Erkelenz am Schulring 40 ihre Türen und lädt zum Zuhören, Mitmachen und Ausprobieren ein.

Für Kinder und Jugendliche und deren Eltern besteht die Möglichkeit, Offenen Unterricht in den Fächern Blockflöte, Querflöte, Oboe, Fagott, Klarinette, Saxophon, Geige, Cello, Gitarre, Harfe, Klavier, Keyboard und Trompete zu besuchen. Darüber hinaus gibt es Informationen zu den Kursen Musikbabys, Musikmäuse und Musikalische Früherziehung sowie zum Gesangsunterricht. Erwachsene können sich über die Zehnerkarte der Musikschule für Instrumental- und Gesangsunterricht informieren. Eine Musikschulrallye führt Kinder und Jugendliche durch alle Räume und belohnt bei richtiger Lösung der Fragen mit attraktiven Preisen.

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, die verschiedenen Instrumente auszuprobieren. Aus erster Hand können die Eltern sich über Musikunterricht, Instrumentenmiete oder -anschaffung und Ensemblespiel informieren.

Wie die Instrumente klingen, wenn sie schon richtig beherrscht werden, zeigen Musikschüler solistisch, in kleinen Gruppen und Ensembles in einem bunten Bühnenprogramm.

Mit dabei sind schon die Früherziehungskinder und das Ensemble Kunterbunt aus dem Projekt "Jedem Kind ein Instrument". Auch der "Kinderchor International" stellt sich zum ersten Mal vor. Für die Stärkung zwischendurch sorgt eine Cafeteria.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Kreismusikschule lädt zum offenen Unterricht ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.