| 00.00 Uhr

Erkelenz
"Kunstgeflecht" begeistert mit Facettenreichtum

Erkelenz. Die Gruppe, fünf Gerderatherinnen, zeigte am Wochenende ihre erste gemeinsame Ausstellung im Bürgerhaus. Von Katrin Schelter

Am Wochenende konnten Interessierte die Werke von fünf Frauen aus Gerderath bewundern, in deren Leben die Kunst eine große Rolle spielt.

Unter dem Namen "Kunstgeflecht" haben sich die fünf Gerderather Künstlerinnen Ute Hahn, Ulrike Heutz, Daniela Langerbeins, Theresa Schimenas und Helene Windelen zusammengefunden, um die Ergebnisse ihrer gemeinsamen Leidenschaft der Öffentlichkeit zu präsentieren. Am Samstagnachmittag fand im Beisein der stellvertretenden Bürgermeisterin Astrid Wolters und mit der musikalischen Begleitung des Düsseldorfer Musikers Ansgar Kuswik die Vernissage im Bürgerhaus in Gerderath statt. Auch gestern war die Ausstellung für Besucher geöffnet.

Die ausgestellten Kunstwerke hätten im Hinblick auf Stil, Thema oder Material unterschiedlicher nicht sein können, dennoch schuf die Ausstellung ein stimmiges und ansprechendes Gesamtbild. Direkt am Eingang des Bürgerhauses standen bereits einige Werke von Theresa Schimenas aus. "Der Weg", mit Acryl und Kreide gemalt, zeigt beispielsweise stilisierte Menschen, die in einer großen Gruppe einem beleuchteten Gang folgen. Die "Träumerei" von Daniela Langerbeins zeigte eine Skizze Venedigs vor einem ockerfarbenen und blauen Hintergrund und lud den Betrachter zu einem gedanklichen Spaziergang durch die "Stadt des Wassers" ein. Die Ölgemälde von Helene Windelen verbreiteten Urlaubsstimmung und begeisterten viele der anwesenden Kunstfreunde. Einige Themen wurden auch von mehreren Künstlerinnen umgesetzt, so setzten Daniela Langerbeins und Ute Hahn den "Birkenhain" jeweils nach ihren Vorstellungen auf der Leinwand um, und genau wie Ulrike Heutz begeisterte sich auch Ute Hahn für farbenfrohe Frauenporträts.

Insgesamt waren fast 40 Gemälde und Skulpturen zu bewundern und die Malerinnen waren jederzeit für Fragen offen oder begleiteten die Besucher bei einem persönlichen Rundgang mit Erklärungen und Hintergrundinformationen zu den Kunstwerken.

Die fünf Kunstbegeisterten malen gemeinsam im "Kunsttreff"-Atelier von Elke Bürger in Erkelenz und fanden dort Inspiration und die Ermutigung zu einer eigenen Ausstellung. "Im Atelier kann man sich mit anderen Künstlern austauschen und findet immer kreativen Anschluss", freute sich Ute Hahn. Daniela Langerbeins fügte hinzu: "Man kommt mit eigenen Ideen ins Atelier und kann dort im kreativen Prozess um Rat fragen oder weitere Anregungen bekommen". In die Ausstellung im Bürgerhaus haben sie alle rund ein Jahr lang Zeit und Mühe für die Vorbereitungen investiert. Die Ausstellung sei auch Ansporn gewesen, neue Ideen anzugehen oder angefangene Kunstwerke fertigzustellen. Ein Motto hatte die Galerie allerdings nicht - "Unser Gruppenname "Kunstgeflecht" impliziert, dass jede ihren eigenen Stil hat und wir unsere unterschiedlichen Arbeiten zu einem großen Ganzen zusammentragen", erklärte Langerbeins.

Bei einer Sache sind jedoch alle der gleichen Meinung: "Wir wollen weiterhin zusammenarbeiten", sagte Theresa Schimenas, und auch Ulrike Heutz war sich sicher: "Das war nicht unsere letzte Ausstellung".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: "Kunstgeflecht" begeistert mit Facettenreichtum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.