| 00.00 Uhr

Erkelenz
Lesung über Flüchtlinge und Vertriebene aus Afrika

Erkelenz. Hichame Bensaid, 1976 in Marroko geboren, steht im Mittelpunkt der neunten "Erkelenzer Leseburg", morgen, 20. November, ab 19 Uhr im Alten Rathaus in Erkelenz.

"Hannibal Express" lautet der Titel der Veranstaltung der Anton-Heinen-Volkshochschule. Für den in Aldenhoven lebenden Elektroingenieur bedeutet das Schreiben mehr als ein Hobby. Zuerst in arabischer und französischer Sprache, dann auf Deutsch hat er seine Geschichten verfasst, die sich immer wieder mit dem Schicksal von Flüchtlingen und Vertriebenen aus Afrika beschäftigen. Zurzeit arbeitet der Autor an einem Buch über Migration.

Neben den Beiträgen von Bensaid wird es weitere Texte und Musik geben, die sich mit der Flüchtlingsproblematik und dem Leben als Vertriebener in einem fremden Land befassen. Eintrittskarten für fünf Euro sind im Erkelenzer Buchhandel und an der Abendkasse erhältlich. Der Reinerlös der Lesung fließt dem Flüchtlingshilfsverein "Willkommen in Erkelenz" zu.

Quelle: RP