| 00.00 Uhr

Erkelenz
Musik und Texte für Herz und Seele

Erkelenz. Sänger und Songwriter Thomas Busse und Musikerin Julia Domenica kamen zum "Heimspiel" in die Leonhardskapelle. Von Nicole Peters

Den Schwerpunkt legten Sänger und Songwriter Thomas Busse und Musikerin Julia Domenica bei ihrem Konzert ganz auf die Weihnachtszeit. Zum Abschluss ihrer "Magical-Christmas-Tour" waren sie zum Heimspiel in die Leonhardskapelle gekommen, um ihre Zuhörer zu inspirieren und ein Stückweit Magie in deren Vorweihnachtszeit zu zaubern. "Es ist unser Abschlusskonzert", erzählte Busse den etwa 60 Besuchern, "wir sind fast 2000 Kilometer unterwegs gewesen und sind jetzt zurück nach Erkelenz gekommen.

" Singer- und Songwriter-Stücke von ihm seien ebenso zu erwarten wie klassische Weihnachtslieder aus verschiedenen Ländern und poetische Texte. Die Sehnsucht nach Frieden und große Bedeutung von Liebe für jegliches Handeln spiegelten sich sowohl in den Eigenkompositionen als auch in der insgesamt gefühlvollen und persönlichen Gestaltung des Abends wider. Dass das Publikum zudem seinen eigenen Anteil an einer gelungenen Vorstellung hat, betonte Busse durch die Aufforderung zum Mitsingen und Mitklatschen - dem Musiker-Paar gab es zudem ein Feedback auf ihre Beiträge.

Beim bekannten Weihnachtslied "Jingle Bells" aus Amerika, das Domenica mit Glöckchenrasseln zu Gesang und Gitarrenspiel von Busse begleitete, gelang das aktive Einbringen ebenso gut, wie etwa bei "I love the Christmas Time" im Refrain. Im selbstverfassten Weihnachtslied "Schenke ein Licht" stellte Thomas Busse schwierige Schicksale von Tieren und Menschen vor, die berührten - ohne Liebe und ohne Warmherzigkeit gibt es Weihnachten nicht, sang er.

Buchstäblich zu Herzen und Seele gingen die Zeilen des mantra-ähnlichen Songs "Love is our way" mit sich wiederholender Melodie und schwierigerem Zwischenstück, deren Botschaft Busse und Domenica in klarer, zarter Weise instrumental und stimmlich transportierten. Einer von vielen Augenblicken der Besinnung und inneren Ansprache. Eine ganz ungewöhnliche Klang-Mischung erzeugten beide im Stück "Let us love": Durch fließendes Spiel auf einer Körpertambura erzeugte Domenica helle, metallisch wirkende, sphärische Töne, zu denen sich Busse mit ruhigem Rhythmus auf der Gitarre gesellte.

Auch in weiteren Stücken kreierte die Musikerin einfühlsam mit Percussion-Instrumenten Klangwelten. Mit Hinweisen auf sein Buch "Nur die Liebe rettet uns" oder die vor zwei Jahren herausgegebene CD "Tribute to" verwiesen sie auf Medien, aus denen sie bei diesem begeistert aufgenommenen Konzert- und Leseabend unter anderem zitierten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Musik und Texte für Herz und Seele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.