| 00.00 Uhr

Erkelenz
Neue Gruppenräume für Ü 3-Kinder

Erkelenz: Neue Gruppenräume für Ü 3-Kinder
Die noch nicht eingerichteten Kindergarten-Räume begutachteten (v.l.) Claus Bürgers, Martin Fauck und Norbert Moll. FOTO: JÜRGEN LAASER
Erkelenz. In kurzer Zeit hat die Stadt Erkelenz aus Klassenräumen Gruppenräume für Ü 3-Kinder gemacht: Kindergartenkinder werden die neuen Nachbarn der Pestalozzischule. Von Anke Backhaus

Martin Fauck zieht in diesen Tagen aus, derweil wartet Claus Bürgers schon gespannt auf seinen Einzug. Im übertragenen Sinn ist das sogar richtig. Sie stehen kurz vor dem erfolgreichen Abschluss eines ehrgeizigen und zeitlich "sportlichen" Projekts: In Kürze werden die neuen Gruppenräume, die der Städtische Kindergarten Adolf-Kolping-Hof in den Räumen der Pestalozzischule bekommt, bezugsfertig sein. Nur einige Wochen standen dem Bauaufsichts- und Hochbauamt, das Martin Fauck leitet, zur Verfügung, um für die neue Kindergartengruppe die rund 200 Quadratmeter herzurichten und sozusagen "bezugsfertig" für Claus Bürgers, den Leiter des Amtes für Kinder, Jugend, Familie und Soziales, zu machen.

Rückblick: Es zeichnete sich ab, dass der Kindergarten am Adolf-Kolping-Hof zum Beginn des Kindergartenjahres 2015/2016 mehr Platz brauchen würde. Weil die Pestalozzischule, die Förderschule der Stadt Erkelenz, ohnehin ausläuft, war klar, dass sich dort großzügige räumliche Kapazitäten für eine Erweiterung ergeben würden. Ein weiterer Vorteil: Die Umbaumaßnahmen würden um ein Vielfaches günstiger ausfallen, als wenn man über eine bauliche Erweiterung des Kindergarten-Bestandsgebäudes nachgedacht hätte. Norbert Moll vom Bauamt rechnet das kurz und knapp vor: "Wir haben nun 30 000 Euro an Baukosten und weitere 30 000 Euro für die Einrichtung benötigt. Ein Erweiterungsbau hätte erfahrungsgemäß mehr als 200 000 Euro gekostet."

Vom Schulring aus ist ein Zuweg und ein eigener Eingang für die Kindergartenkinder geschaffen worden. Aus ehemaligen Klassenräumen wurden ein Gruppen- und ein Gruppennebenraum gestaltet, hinzu kommen ein Personalraum mit Küche sowie die sanitären Einrichtungen.

Die neuen Räume nutzen werden 15 Ü 3-Kinder und zwei Erzieherinnen, "wir haben jedoch die Zulassung, hier bis zu 25 Kinder betreuen zu können", sagte Claus Bürgers, der mit der Arbeit seiner Kollegen Fauck und Moll mehr als nur zufrieden ist. Fauck sagte zwar: "Das ist sicherlich nicht die luxuriöseste, aber eben funktionalste Lösung." Wer genau hinsieht, erkennt allerdings schon, dass so etwas wie ein vollständiger Kindergarten auf die Kleinen wartet, denn es wird künftig auch möglich sein, die Kinder mit Mittagessen in den neu hergerichteten Räumen zu versorgen. Bürgers: "Da warten wir ab, wie der Bedarf aussieht." Die Pestalozzischule hat übrigens zugesichert, dass die Kinder auch die Turnhalle nutzen können. Das Außengelände soll ebenso naturbelassen sein, wie es auch an der Tagesstätte am Adolf-Kolping-Hof der Fall ist. Unter anderem dürfen sich die Kinder auf einen Sandkasten, Schaukeln und ein Baum-Mikado freuen. Die 15 Ü 3-Kinder werden spätestens Mitte August in die Gruppenräume ziehen.

Fauck unterstrich zum Abschluss, "dass die Betriebe, die hier tätig waren, in der Kürze der Zeit eine hervorragende Arbeit geleistet haben".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Neue Gruppenräume für Ü 3-Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.