| 00.00 Uhr

Christian Macharski
Neues Programm für Hastenraths Will

Christian Macharski: Neues Programm für Hastenraths Will
Christian Macharski kündigt für den Herbst ein neues Bühnenprogramm seiner Figur Hastenraths Will an: "Für uns beide gibt es kein gesetzliches Rentenalter." FOTO: Rurtal Produktion
Erkelenz. Nach 100 Vorstellungen schickt der Erkelenzer Comedian das Programm "Herzlich willkommen" von Hastenraths Will in den Ruhestand. Die Vorbereitungen für das neue Programm "Die Welt ist ein Dorf" gehen in die heiße Phase.

Herr Macharski, Ihre Figur Hastenraths Will schickt das Programm "Herzlich willkommen" nach zwei Jahren und knapp 100 Aufführungen in den Ruhestand. Die letzten Aufführungen sind am 19. Mai in der Stadthalle Heinsberg und am 9. Juni in Brüggen-Bracht im Bürgersaal. Wie fühlt sich das an?

Macharski Es ist schon komisch, weil mir das Programm sehr ans Herz gewachsen ist. Das Spannende ist ja, dass sich ein Zweistunden-Programm von Auftritt zu Auftritt weiter entwickelt. Es entstehen neue Pointen, und die Nuancen werden immer feiner. Kein Abend ist wie der andere. Aber das ist leider auch die Tragik eines Komikers: Sobald ein Programm richtig schön rundgespielt ist, endet es.

Wer Sie kennt, weiß, dass Sie längst an neuen Projekten arbeiten. Wann kommt Hastenraths Will zurück auf die Bühne? Und wie wird sein neues Programm heißen?

Macharski Auf der Bühne bleibe ich auch während des Sommers, vorwiegend als Reiseleiter der Selfkant-Safaris, quasi Comedy auf Rädern. Wir feiern ja unser Zehnjähriges, und da ist die Nachfrage, insbesondere bei Gruppenfahrten, sehr groß. Hinzu kommen noch etliche Privat-Galas wie Betriebsfeiern, Hochzeiten oder Geburtstage, auf denen ich individuell gestaltete Festreden halte. Parallel dazu sitze ich aber bereits an zwei neuen Abendprogrammen. Zum einen an einem neuen Weihnachtsprogramm und zum anderen am Nachfolger von "Herzlich willkommen". Der Arbeitstitel lautet: "Die Welt ist ein Dorf".

Worum wird es in Ihrem neuen Programm "Die Welt ist ein Dorf" gehen?

Macharski Will bleibt Will und erhält sich seine schräge und unkonventionelle Art, auf die Welt zu schauen. Aber ihn interessieren längst nicht mehr nur die verblassenden Erinnerungen an sein Sexualleben oder das Anlegen seines Schwarzgelds im Garten. Als Opa zweier hoffnungsloser Enkelkinder macht er sich mittlerweile auch berechtigte Sorgen um die Zukunft der Menschheit. Gerade in der heutigen Zeit, in der die Welt aus den Fugen zu geraten scheint, muss er sich auch mit dem Thema "Globalisierung" befassen - denn wer wüsste besser als Will, dass die Welt im Prinzip nur ein Dorf ist?!

Wie weit ist das Programm gediehen?

Macharski Bis ein Programm steht, ist es ein langer Weg. Die einzelnen Szenen, die Pointen und die generelle Gagdichte sind das eine. Ich lege zudem sehr viel Wert auf eine ausgefeilte Dramaturgie. Ich verstehe ein Comedyprogramm immer auch als eine Art witziges Ein-Personen-Theaterstück, und deshalb ist mir die innere Struktur sehr wichtig. Ich mag es, wenn sich Erzählstränge logisch herleiten und nicht einfach nur eine Aneinanderreihung von Nummern sind. Aber ich bin schon sehr zufrieden mit dem bisherigen Textbuch, auch wenn mir noch viel Arbeit bevorsteht.

Brauchen Sie noch Inspirationen? Und wo holen Sie sich solche?

Macharski Man sagt ja, Schreiben sei zehn Prozent Inspiration und 90 Prozent Transpiration - und da ist was dran. Aber ohne Inspiration wird alles nichts. Die hole ich mir täglich im Alltag. Egal wo, ich habe immer eine Art Diktiergerät dabei und halte alles an Gehörtem und Gedachtem fest. Vieles lässt sich dann später in eine schöne Nummer gießen, aber längst nicht alles. Eine gewisse Fantasiebegabung kann deshalb auch nicht schaden.

Steht schon ein Tourstart für das neue Programm fest?

Macharski Im Oktober und November werde ich mit dem neuen Programm meist überregional unterwegs sein und es in Vorpremieren warmspielen. Vielleicht wird auch mal eine kleine Preview in der Region dabei sein. Richtig los geht es hier aber erst im März 2018 nach der recht kurzen und entsprechend anstrengenden Karnevalssession. Vom 2. bis 18. März ist "Die große kleine Dörfer-Tour" durch neun ausgewählte Premium-Ortschaften im Kreis Heinsberg geplant.

Haben Sie eigentlich schon mal darüber nachgedacht, dass Ihre Figur Hastenraths Will tatsächlich in den Ruhestand gehen könnte?

Macharski Das habe ich als Comedian ja gemein mit meiner Kunstfigur, die Landwirt und Ortsvorsteher ist: Für uns beide gibt es kein gesetzliches Rentenalter. Wir machen so lange weiter, wie wir selbst und andere Spaß daran haben. An meiner persönlichen Begeisterung wird es jedenfalls bis ins hohe Alter nicht scheitern.

ANDREAS SPEEN STELLTE DIE FRAGEN

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Christian Macharski: Neues Programm für Hastenraths Will


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.