| 00.00 Uhr

Erkelenz
Platzbedarf in Kindergärten steigt im Sommer um 60

Erkelenz. Alle neuen Kindergartenkinder werden ab August einen Platz bekommen können. Eingerichtet werden neue Gruppen.

Die Erkelenzer Kindertagesstätten werden auch im nächsten Kindergartenjahr, das im August beginnt, stark belegt sein - und das, obwohl neue Gruppen eingerichtet werden. Zahlen stellte die Stadtverwaltung dem Jugendhilfeausschuss vor.

Im Oerather Mühlenfeld, am Bauxhof, in Gerderath, Kückhoven, Schwanenberg, Borschemich (neu) und Immerath (neu) ist die Bautätigkeit nach wie vor ungebrochen. "Das bedeutet ein Mehr an Kindern und die Notwendigkeit von weiteren Kindergartenplätzen", erklärte Erster Beigeordneter Dr. Hans-Heiner Gotzen, "zudem besteht ein deutlicher Mehrbedarf durch den Flüchtlingszustrom." Im laufenden Kindergartenjahr leben laut städtischer Statistik 31 Kinder von Asylbewerbern in Erkelenz, davon besuchen 19 eine Tageseinrichtung. Bis zum neuen Kindergartenjahr könnten es 40 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren werden. Insgesamt rechnet die Stadt Erkelenz zum nächsten Kindergartenjahr mit 1235 Kindern über drei Jahren und 742 bis zu drei Jahren, im aktuellen Kindergartenjahr sind es noch 1199 und 718.

Nach Gesprächen mit dem Landschaftsverband Rheinland, der den Erkelenzer Planungen laut Gotzen Zustimmung signalisiert hat, konnte er im Jugendhilfeausschuss mitteilen: "Die Versorgung ist sichergestellt, und es ist erfreulich, dass wir alle Flüchtlingskinder aufnehmen können." Um die Versorgung herzustellen, sei es allerdings notwendig, die Kindergärten im erlaubten Maß stärker zu belegen als gewöhnlich, und zwei neue Gruppen einzurichten: "Das geschieht in der Pestalozzi-Schule. Neben der bestehenden Gruppe als Teilstandort des Kindergartens Adolf-Kolping-Hof entsteht dort die Vorläufergruppe für den Kindergarten in Borschemich, welchen die katholische Kirche dort erbaut, und richten wir eine weitere dritte Gruppe ein."

Verändern in der Kindergartenlandschaft wird sich zudem, dass in den katholischen Tageseinrichtungen Kückhoven und Lövenich/Katzem aufgrund der verstärkten Nachfrage nach Plätzen für Kinder unter drei Jahren ein entsprechendes Angebot für das Kindergartenjahr 2016/17 eingeplant wird, ebenso in der städtischen Tageseinrichtung im Oerather Mühlenfeld.

Im innerstädtischen Bereich fehlen nach Auswertung der vorliegenden Anmeldungen noch neun Plätze für Kinder zwischen drei und sechs Jahren, berichtete Gotzen.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Platzbedarf in Kindergärten steigt im Sommer um 60


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.