| 00.00 Uhr

Erkelenz
Prächtige Stimmung in der "lachenden Bossarena"

Erkelenz. Die 16-köpfige Gruppe "De Holzwiller Klüngel" hält die Karnevalstradition im Seilerdorf Holzweiler aufrecht. Von Philipp Schaffranek

"Alaaf" hieß es auch dieses Jahr wieder im Saal Boss, der zur "lachenden Bossarena" wurde. Nachdem der Männergesangsverein "Liedertafel" die große Sitzung des Dorfes im vergangenen Jahr ein letztes Mal organisiert hatte, übernahm nun "de Holzwiller Klüngel". Auf Initiative von Petra Pistel hatte die 16-köpfige Gruppe dafür gesorgt, dass die Karnevalstradition in Holzweiler bestehen bleibt.

In grün und pink, als Clowns verkleidet, eröffnete der Klüngel den unterhaltsamen Abend, der sich als eine echte Perle des Dorfkarnevals erwies. Die "lachende Bossarena" brodelte. Der Spanier Jorge Lale Lopez, von allen nur "Lale" genannt, führte mit viel Witz durch das vor allem durch einheimische Kräfte gestaltete Programm.

Temperamentvoll erzählte die Büttenrednerin "'ne Kistedüvel" über den alltäglichen Wahnsinn zwischen Haushalt, Ehemann, Schwiegermutter und Diät. Mit Dreizack, Hörnern und Rassel sorgte sie für höllisch gute Stimmung. "In Holzweiler starte ich heute, und ich werde die Stimmung aus diesem Saal mitnehmen", freute die Büttenrednerin sich über die Atmosphäre im Saal. Mit Liedern, wie "Schenk mir dein Herz" und "Viva Colonia" griff der Trommler- und Pfeifercorps aus Holzweiler die Stimmung auf und marschierte in den lila-gelben Musketierkostümen auf die Bühne der Narrhalla.

Der Zauberkünstler Kai Wiedmann verblüffte die Holzweiler Narren mit seiner Show, bei der er Gegenstände verschwinden ließ, die dann an den unmöglichsten Stellen wieder auftauchten. Jonas Wintz stieg als "Der Penner von nebenan" in die Bütt. Beste Unterhaltung lieferten Bettina von Wirth und Lori Heidelberg mit ihrem Zwiegespräch. Über die gesamte Sitzung hinweg war die Stimmung bestens.

Nicht fehlen durften die vielen einheimischen Tanzgruppen. Die "Jumpies" traten in diesem Jahr als Cowgirls auf. Schon seit fast 20 Jahren stehen die Tänzerinnen gemeinsam auf der Bühne und bilden ein zusammengewachsenes Team. Die "Twisters" schwangen zum Thema "Bollywood" das Tanzbein. Für die "Holzweiler Chicos" musste sich Moderator "Lale" kurz von der Bühne verabschieden, um kurz darauf als Matrose zu zeigen, dass auch die Holzweiler Männer tanzen können. Sie nahmen die Narren mit auf eine tänzerische Schifffahrt.

Zu Gast war die KG Katzeköpp aus Katzem. Gleich mit einer 60 Mann starken Abordnung besuchte die KG Neuss die Holzweiler Narren. Denn das Prinzenpaar Marco I. und Sabine I. (Roeb) lebt in Holzweiler. Doch Novesia Sabine I. ist schon seit langer Zeit im Neusser Karneval unterwegs. Das große Finale gestaltete Markus Forg mit vielen Stimmungsliedern und die Bossarena brodelte immer noch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Prächtige Stimmung in der "lachenden Bossarena"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.