| 00.00 Uhr

Erkelenz
Raiffeisenbank Erkelenz fördert die Vereinsarbeit

Erkelenz. Zum ersten Mal nach der Fusion der Raiffeisenbank Erkelenz mit der VR-Bank Rur-Wurm begrüßten Vorstand Ulrich Lowis und Marketingleiter Thomas Brockers Vertreter von neun gemeinnützigen Vereinen und Organisationen zur Spendenübergabe. Mit insgesamt 14.150 Euro unterstützt die Bank die Vereinsarbeit. Da es wieder mehr Bewerber gab, die sich über das Online-Portal fürs Förderprogramm gemeldet hatten, als bedacht werden konnten, musste der Vorstand auswählen.

Bei den geförderten Projekten handelt es sich um ein breites Spektrum von der Neugestaltung eines Spielplatzes bis zum Bau einer Sporttribüne.

Bedacht mit Spendensummen zwischen 1000 und 2000 Euro wurden Vereine aus der Region Erkelenz, Linnich, Mönchengladbach und Hückelhoven. Über 2000 Euro freute sich der SV Immerath als Zuschuss für seine kleine Tribüne am Sportplatz. Ebenfalls 2000 Euro bekam die St. Huberts Schützenbruderschaft Baal für die Fortsetzung der Benefizrockkonzerte unter Federführung der neuen Gruppierung Rockin' Baal. Um das Projekt "Sport für Menschen mit Demenz" zu fördern, gab es 1400 Euro für den TuS Germania Kückhoven, und die Lobby für Flüchtlinge "Willkommen in Erkelenz" freut sich über 1000 Euro für einem Gemeinschaftsraum als Pavillon an der Unterkunft "Familine-Harf-Haus". Der Verein der Freunde und Förderer der Gemeinschaftsgrundschule Keyenberg bekam für sein Zirkusprojekt 1000 Euro Zuschuss. Außerdem bedacht wurden aus dem Einzugsgebiet der Raiffeisenbank die Spielplatzfreunde Müntz, die St. Antonius Schützenbruderschaft Körrenzig, der SV Wickrathberg und die Dorfgemeinschaft Zukunft Kirchberg.

Bis Ende des Jahres läuft die nächste Bewerbungsphase, in der sich Vereine mit ihren Projekten bei der Raiffeisenbank bewerben können.

(aha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Raiffeisenbank Erkelenz fördert die Vereinsarbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.