| 00.00 Uhr

Erkelenz
Schüler orientieren sich auf dem Arbeitsmarkt

Erkelenz: Schüler orientieren sich auf dem Arbeitsmarkt
Hochschulen, Banken, Krankenkassen, Hegenscheidt MFD und die Rheinische Post - einige der Anbieter im Atrium des Cusanus-Gymnasiums. FOTO: Eva-Maria Esch
Erkelenz. Im Cusanus-Gymnasium fand ein Berufsinformationsmarkt statt. Die RP war mit der "Mobilen Redaktion" vor Ort. Von Katrin Schelter

Während einige schon konkrete Zukunftspläne haben, ist für viele Schüler der höheren Jahrgangsstufen noch unklar, welche berufliche Laufbahn sie nach dem Abschluss einschlagen wollen. Ausbildung, Studium oder eine Kombination aus beidem? Und in welche Fachrichtung soll es gehen? Die Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt sind vielfältig - der Berufsinformationsmarkt im Cusanus-Gymnasium half Schülern ab der neunten Klasse dabei, sich einen Überblick über die unterschiedlichen Berufe und deren Einstiegsmöglichkeiten zu verschaffen.

Mit fast 50 Ausstellern bot sich ein facettenreiches Angebot von Unternehmen und Studieneinrichtungen dar, ein Großteil davon mit lokalem Bezug. Ein deutlicher Trend lässt sich weiterhin bei den dualen Studiengängen verzeichnen - so erfreuten sich sowohl die dualen Angebote von Firmen und Hochschulen als auch beispielsweise der Zollbehörde und Bundeswehr einer hohen Nachfrage. Die Hochschule Niederrhein, die Europäische Fachhochschule aus Brühl, die FH Aachen, das Forschungszentrum Jülich sowie die Hochschulen Maastricht und Fontys Venlo präsentierten nahegelegene Studiengänge. Des Weiteren informierten unter anderen Banken, Ärzte, Polizei und Stadtverwaltung mit Vorträgen und anschaulichem Informationsmaterial über Berufswege, Aufgaben und Voraussetzungen. Als lokale Firmen waren Hegenscheidt MFD, ene't aus Hückelhoven und Scheidt & Bachmann aus Mönchengladbach zugegen, und auch die Rheinische Post war mit einer "Mobilen Redaktion" vor Ort: Andreas Speen, Leiter der Lokalredaktion Erkelenz, diskutierte mit den Schülern über die Zukunft der Medien und informierte über die Berufsangebote der RP-Mediengruppe.

Die Resonanz in der Schülerschaft war durchweg positiv. "Ich finde es sehr gut, sich frühzeitig und so umfangreich über alles informieren zu können", sagte beispielhaft ein Schüler. Doch auch viele der Aussteller selbst waren mit dem Ergebnis und der Aufmerksamkeit der Schüler zufrieden. "Wir haben das Gefühl, dass bei allen anwesenden Schülern ernsthaftes Interesse besteht", berichtete Robin Mobers von ene't.

Einen Großteil der Organisation übernahm erneut Dieter Stüttgen mit seinem Pädagogik-Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1 sowie die Berufs- und Studienwahlkoordinatorin Eva-Maria Esch. Der Aufwand für die im zweijährigen Rhythmus stattfindende Veranstaltung sei enorm groß, sagte Stüttgen. "Wir möchten möglichst viele Berufsfelder abdecken, damit wir auf die verschiedenen Vorstellungen und Bedürfnisse unserer Schüler reagieren können." Generell hat das Gymnasium sich zur Aufgabe gemacht, die Schüler so früh wie möglich auf das Berufsleben vorzubereiten und ihnen beratend zur Seite zu stehen. "Die Ausbildungs- und Studienlandschaft ist sehr unübersichtlich geworden. Mit unseren Angeboten wollen wir nicht nur helfen, Kontakte zu knüpfen, sondern auch die Möglichkeit von Fehlentscheidungen verringern."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Schüler orientieren sich auf dem Arbeitsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.