| 00.00 Uhr

Erkelenz
Schützenfest mit vollem Programm

Erkelenz. Die St.-Antonius- Schützenbruderschaft veranstaltet angesichts der bevorstehenden Umsiedlung ein besonders prächtiges Schützenfest von Samstag, 11. Juni bis Montag, 13. Juni. Mit Schützenkönig Heinz Klos und Königin Helga stehen Ur-Kuckumer an der Spitze. Sie werden von den Ministerpaaren Ulrike und Hans-Peter Klos sowie Monika und Karl-Heinz Waltke begleitet. Vervollständigt wird das Königshaus durch Jungkönig Henry Klos mit Helen Klos, begleitet von den Ministern Simon Klos mit Sofia Garyfallou und Tim Oellers mit Lara Krüger.

Das Schützenfest beginnt am Samstag, ab 18 Uhr mit dem Maibaumsetzen und der großen Schützenparty ab 20 Uhr, bei der die Gruppen "Klangstadt" und "Querbeat" für Stimmung sorgen. Eintrittskarten für acht Euro können unter www.kuckum.de oder bei der Firma Zelte Oellers erworben werden. Der Sonntag startet ab 8.30 Uhr mit dem feierlichen Hochamt im Festzelt unter musikalischer Gestaltung des Musikvereins Rath-Anhoven, dem Gefallenenehrung und Kirchenparade folgen. Der große Festzug findet unter Beteiligung von Abordnungen verschiedener Bruderschaften und mit Musikgruppen ab 15.30 Uhr statt. Zum feierlichen Königsball mit den Musikformationen "Klangstadt", "Swinging Funfares" und einem Überraschungsgast laden die Schützen ab 20 Uhr bei freiem Eintritt in das Festzelt ein. Die Majestäten für das Jahr 2017 werden am Montag ab 15 Uhr beim Vogelschuss im Festzelt ermittelt. Im Anschluss zieht der große Klompenzug durch den Ort.

Etwas Neues wagen die Kuckumer beim darauf folgenden Klompenball: Björn Heuser, ein Kölner Original, das seit rund 600 Wochen jeden Freitag im Gaffel-Brauhaus am Dom mit seinem Mitsingkonzert für volles Haus sorgt, wird im Kuckumer Festzelt sein erstes Mitsingkonzert in Erkelenz geben. Hierzu lädt die Bruderschaft bei freiem Eintritt alle Interessierten ein.

(cole)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Schützenfest mit vollem Programm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.