| 00.00 Uhr

Erkelenz
Show rund um Loszahlen erste Sahne

Erkelenz: Show rund um Loszahlen erste Sahne
Die a-cappella-Popband medlz sang von Mozart bis Freddie Mercury, tauschte Grönemeyer mit Abba und sächselte die Neue Deutsche Welle. FOTO: RENATE RESCH
Erkelenz. Die Erkelenzer Sparkasse war Schauplatz der Juli-Auslosung aus dem Prämiensparen der Sparkassen. Hastenraths Will, ein ganz Großer in der Grußwort-Szene, charmante medlz und eine Udo-Jürgens-Show waren Glanzlichter des Abends. Von Philipp Schaffranek

Für diesen Abend hatte Hastenraths Will extra ein Detail geändert. Neben Karo-Hemd, langem Mantel, Schirmmütze und Arbeitshose hatte er extra eine rote Krawatte statt der obligatorisch grünen gewählt. Schließlich war der wortgewandte Ortsvorsteher Moderator der PS-Monatsauslosung der Sparkasse in der Stadthalle. Von der Bedeutung des Abends wusste Hastenraths Will: "Was die Berlinale für München ist, ist die PS-Auslosung für den Kreis Heinsberg", erklärte er und hatte die ersten Lacher auf seiner Seite. Dass er dafür genau der richtige Moderator ist, stellte er auch gleich klar: "Ich habe auf vielen Pfarrfesten schon jede Tombola wegmoderiert." Kein Problem, zusätzlich noch das Showprogramm anzumoderieren, in dessen Rahmen die Auslosung stattfand.

Für diese holte er dann schnell die Glücksfee des Abends auf die Bühne: "Ich habe eigentlich an eine langbeinige Blonde gedacht, aber es ist Peter Jansen." Unter Aufsicht von Harald Stobbe und Claudia Kellermann vom Rheinischen Sparkassen- und Giroverband zog er die Gewinnzahlen für Preise zwischen 2,50 Euro und 250.000 Euro. Freuen durfte sich Manfred Froehlich. "Mir wird ein bisschen schwindelig", sagte der Vorsitzende der Erkelenzer Tafel, als er einen Scheck über 5000 Euro entgegen nahm.

"Nach der offizielle Akt kommen wir jetzt zu der musikalische", leitete Hastenraths Will geschickt zum Showprogramm über, das Jürgen Laaser von der Agentur Kultur Pur gemeinsam mit Stephan Jopen zusammengestellt hatte. Zwei besondere Bands machten die PS-Auslosung zu einem besonderen Abend: Die "medlz" aus Dresden, die als Europas beste weibliche a-cappella-Band gilt, und das SahneMixx-Orchester aus Koblenz, das mit Udo Jürgens' größten Hits unterwegs ist.

Die "medlz" begannen mit "Ave verum" von Mozart und arbeiteten sich mit glasklarem Gesang in der Musikgeschichte vor bis zu Freddie Mercury mit "We will rock you". Mit einer Idee begeisterte das Quartett die Zuhörer. Es sang Liedtexte von Udo Jürgens auf Musik von Michael Jackson und Texte von Herbert Grönemeyer auf Abba-Melodien. Der Unterhaltungswert war groß, als "Griechischer Wein" im flotten "Thriller"-Tempo zu hören war oder Grönemeyers Hymne "Bochum" im schnellen Rhythmus von "Mamma Mia" erklang. Bei der Zugabe setzen die "medlz" noch einen drauf und sangen Lieder der Neuen Deutschen Welle auf sächsisch.

Mit vollem Orchester-Klang bespielte das SahneMixx Orchester die Stadthalle. Mit einem langen Intro aus "Aber bitte mit Sahne", "Mit 66 Jahren" und "Ich war noch niemals in New York", eröffnete das Orchester seinen Teil des Abends. Sänger Hubby Scherhag nahm am weißen Flügel Platz. "Griechischer Wein", "Buenos Dias Argentina" und "Das ehrenwerte Haus" waren weitere Lieder, mit denen die Gruppe ganz nah an Udo Jürgens Live-Auftritte herankam. Dem Publikum gefiel es: Den ganzen Abend sang es laut mit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Show rund um Loszahlen erste Sahne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.