| 16.09 Uhr

Ansprechpartner
So können Sie Flüchtlingen im Erkelenzer Land helfen

Willkommenskultur: Diese Menschen helfen Flüchtlingen
Willkommenskultur: Diese Menschen helfen Flüchtlingen FOTO: RP
Erkelenz. Immer mehr Flüchtlinge kommen ins Erkelenzer Land. Ihnen helfen die offiziellen Stellen, doch immer öfter fragen sich die Menschen aus Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg, wie sie selbst helfen können, wo sie ganz konkret Spenden abgeben können – unsere Redaktion gibt einen (sicherlich nicht vollständigen) Überblick.

Flüchtlingspaten Hückelhoven
Wie geholfen werden kann: Ehrenamtliches Engagement
Was aktuell gesucht wird: Menschen, die sich zu Flüchtlingspaten ausbilden lassen
Wie man auf die Aufgabe vorbereitet wird: Bevor Flüchtlingspaten Asylbewerber betreuen, werden sie geschult.

Informationen: Ulrike Minkenberg, Ruf 02433 912447, E-Mail ulli.minkenberg@web.de, oder Petra Hudler, Ruf 02433 82334, E-Mail petra.hudler@ hueckelhoven.de; Spenden, Verwendungszweck "Flüchtlingspaten Hückelhoven", sind möglich auf das Konto des Caritasverbandes, IBAN DE87312512200000000075,
BIC WELADED1ERK

Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Lövenich hat zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit in den zehn Orten der Kirchengemeinde ein Spendenkonto eingerichtet. Außerdem wird in allen Gottesdiensten bis einschließlich 1. November 2015 die Klingelbeutelkollekte für die Flüchtlingshilfe gesammelt.

Wer diese Arbeit unterstützen möchte, kann seine Spende auf das Konto der Kirchengemeinde bei der Raiffeisenbank Erkelenz überweisen:

IBAN: DE58 3126 3359 5004 1200 10. Bitte unbedingt das Kennwort: "Flüchtlingshilfe" mit angeben.

Wer im Team Flüchtlingshilfe mitarbeiten möchte, kann sich im Gemeindebüro der Kirchengemeinde melden: Telefon: 02435 / 1078 oder per Email: info@evki-loevenich.de

Wassenberger Ausgabestelle der Tafel
Was gespendet werden kann: Lebensmittel, Geld, Sachspenden
Was aktuell gesucht wird: Kleidung, Geschirr, Haushaltsgeräte, Spielzeug

Informationen: über die Hückelhovener Tafel, Karin Buchholz; Telefon 02433 445986; E-Mail: hueckelhovener-tafel@t-online.de; www.hueckelhoverner-tafel.de; Spendenkonto: Kreissparkasse Heinsberg, BLZ 31251220, Kontonummer 1401811060; Ausgabezeiten im Campanushaus, An der Kreuzkirche, freitags 14 bis 15 Uhr.

Flüchtlingshilfe Lövenich

Gesucht werden Ehrenamtliche, die beim  Sortieren helfen, gesucht wird ein Gabelstaplerfahrer und jemand, der hilft, die Einsätze der Ehrenamtlichen mit Weitblick zu koordinieren. Interessierte können sich werktags zwischen 9 und 12 Uhr unter der Telefonnummer 02435 948504 melden und für Dienste sowohl in der Halle des Spargelhofs Heimanns als auch in der Caritas-Kleiderkammer an der Hauptstraße in Lövenich einteilen lassen. Nicht gesucht werden derzeit Kleider- und Sachspenden.

Buch "Die alte Truhe" für guten Zweck kaufen                                                                                                    Die Bücher werden von Anna Portz, der Autorin, kostenlos zur Verfügung gestellt und die Buchhandlung Viehausen an der Kölner Straße verkauft sie, ohne irgendeinen Gewinn. Der Erlös soll komplett den Flüchtlingskindern zugute kommen.

Caritas und Stadt Hückelhoven

Welche Spenden benötigt werden: In Hückelhoven ist die Verwaltung Kooperationspartner des Vereins Flüchtlingspaten. Der alte Bürgersaal Doveren dient als Möbellager. Das Sozialamt erfährt eine Welle der Hilfsbereitschaft aus der Bürgerschaft. Wer Sachspenden an Flüchtlingsfamilien geben möchte, wird im Rathaus an die Hückelhovener Tafel (Töpfe, Geschirr, Besteck, Gläser) und an die Caritas-Kleiderkammer im Haus Schnorrenberg hinter St. Lambertus, Dinstühlerstraße, verwiesen. Hier wird auch gern Spielzeug angenommen.
Wo Ehrenamtliche helfen könnten: Der Caritaskreis Kleingladbach lädt zum "Internationalen Café" ins Pfarrheim ein, das nächste Mal am morgigen Mittwoch, 16 bis 18 Uhr.

Willkommen in Erkelenz – die Lobby für Flüchtlinge
Was gesucht wird: Ehrenamtliche Helfer und Sachspenden
Wer aktuell mithelfen kann: sozial- und pädagogisch engagierte Menschen für das Bauwagen-Projekt in Neuhaus, Menschen mit Fremdsprachenkenntnissen; Fahrradflickhelfer; Sportangebote Wenn man mitmacht, wie viel Zeit sollte man einbringen: ab zwei Stunden pro Woche Was gespendet werden kann: Fahrräder, Spielsachen, Schreib- und Lernmaterial.

Informationen: E-Mail wilfried@ mercks.de; Telefon 02431 7971 (Mercks); www.willkommen-in-erkelenz.de; Spendenkonten: Kreissparkasse, 1400418123, BLZ 31251220; Volksbank Erkelenz eG, 0008718016, BLZ 31263359; Reiffeisenbank Erkelenz eG, 5008989011, BLZ 31263359; Postfach 1326, 41803 Erkelenz.

Die Pfadfinderinnenschaft St. Georg vom Stamm Immerath in Kückhoven will den Sandkasten der Flüchtlingskinder in Erkelenz aufpeppen und braucht dafür gut erhaltenes Sandspielzeug. Wer welches abgeben kann und mag, melde sich Jugendseelsorger der Erkelenzer Christkönig-Pfarrei, Michael Kock, in dessen Büro am Johannismarkt 5 in Erkelenz oder telefonisch unter 0176 45701481.

Flüchtlingsnetzwerk Wassenberg
Was gespendet werden kann: Zeit zur Mitarbeit; keine Sachspenden – das Netzwerk arbeitet hier mit den Kleiderkammern und Tafeln der Region zusammen.
Was aktuell gesucht wird: Helfer mit handwerklichem Geschick für die Einrichtung der Wohnungen für Flüchtlingsfamilien und Fahrradreparatur; Begleiter bei Arzt- und Behördenbesuchen; Helfer in der Flüchtlingsunterkunft für Sprachunterricht, Übersetzungen, Kinderbetreuung und Jugendfreizeit.
Wenn man mitmacht, wie viel Zeit sollte man einbringen: soviel jeder investieren kann und möchte.
Wo hilft die Organisation: Stadt Wassenberg

Information: Jutta Schwinkendorf: E-Mail: juschwinkendorf@aol.com; Ute Wild: ute.wild@icloud.com, Telefon 0178  5096197; Spendenkonto: "Flüchtlingsnetzwerk Wassenberg/Spende", IBAN DE75 3506 0190 1010 1870 16, KD-Bank Dortmund: BIC GENODED1DKD

Wegberger Tafel
Was gespendet werden kann: Lebensmittel (Konserven)

Informationen: Telefon 02434 929304; Rathausplatz 6; Öffnungszeiten der Warenausgabe: mittwochs von 19 bis 21 Uhr und samstags von 13 bis 16 Uhr.

Flüchtlingshilfe Wegberg
Wer organisiert: Im Stadtgebiet von Wegberg kümmern sich die katholische und evangelische Kirche, die Caritas und der Verein "Asyl in Wegberg" um die Flüchtlingshilfe in den städtischen Unterkünften in Arsbeck, Wildenrath, Dalheim, Klinkum, Tüschenbroich, Gerichhausen und demnächst auch in der Landeseinrichtung "ZUE Wegberg" in Petersholz. Wer helfen oder spenden möchte, kann sich an Gerd Pint von der Stadt Wegberg wenden. Der Fachbereichsleiter Bildung und Soziales vermittelt Anfragen an die Organisationen, die unterschiedliche Schwerpunkte in der Flüchtlingsarbeit haben.

Wer aktuell mithelfen kann: Gesucht werden vor allem dauerhafte Helfer, die unterstützen: Menschen mit Zeit, handwerklich Begabte, Menschen mit eigenen Auto, Helfer bei Festen und Ausstellungen, mehrsprachige Menschen, Menschen, die sich gerne kümmern. Aktuell wird jemand gesucht, der gerne näht, denn es werden Gardinen für die Flüchtlingsheime gebraucht.

Was gespendet werden kann: An Sachspenden sind zurzeit vor allem Wäscheständer und Fahrräder gefragt. Wer mitmachen möchte, sollte so viel Zeit wie möglich einbringen.

Information: Gerd Pint, Stadtverwaltung Wegberg, 02434 83501, E-Mail Gerd.Pint@stadt.wegberg.de.

Hückelhovener Tafel
Was gespendet werden kann: Lebensmittel, Geld, Sachspenden
Was aktuell gesucht wird: Kleidung, Geschirr, Haushaltsgeräte, Spielzeug

Informationen: Karin Buchholz; Telefon 02433 445986; E-Mail: hueckelhovener-tafel@t-online.de; www.hueckelhoverner-tafel.de; Friedrichplatz 9; Warenausgabe: montags, dienstags und donnerstags von
15 bis 17 Uhr (Helfer sind erwünscht); Spendenkonto: Kreissparkasse Heinsberg, BLZ 31251220, Kontonummer 1401811060

Arbeitskreis Flüchtlinge Erkelenz
Was gespendet werden kann: Zeit, Engagement, Kenntnisse, Geld
Was aktuell gesucht wird: Menschen, die Sprachkurse geben können; Ehrenamtliche fürs Café International im Ort der Begegnung; Menschen, die Flüchtlinge bei Behördengängen oder bei Berufssuche begleiten; Räume für Sprachkurse; Hausaufgaben und Freizeitbetreuung von Kindern und Jugendlichen.
Wenn man mitmacht, wie viel Zeit sollte man einbringen: einzelne Stunden helfen

Informationen: Heidi Breidt, evangelische Kirchengemeinde Erkelenz, Telefon 02431 960611, E-Mail breidt@ev-kirche-erkelenz.de

Kleiderkammer der Caritas in Lövenich
Was gespendet werden kann: Kleidung, Geschirr, alles rund ums Kind

Was aktuell gesucht wird: Schuhe, Kleidung, Geschirr, Töpfe, Pfannen, Bettwäsche, Handtücher, Kinderspielsachen, Kinderbetten und -kleidung, Wolldecken

Wo die Organisation hilft: Erkelenz

Informationen: Edith Schaaf; Telefon 02435536; Hauptstraße 15; Öffnungszeiten: donnerstags von 15 bis 17 Uhr (und nach telefonischer Terminabsprache)

Flüchtlingsunterkünfte in Lövenich
Was gespendet werden kann: persönliches Engagement und Zeit
Was aktuell gesucht wird: ehrenamtliche für die Kinderbeschäftigung (Führungszeugnis nötig, kann über den Verein ZOF vor Ort organisiert werden)

Informationen: Telefon 0163 6370304

Caritas-Werkstatt
Was gespendet werden kann: Kleinmöbel, Elektroartikel
Was aktuell gesucht wird: kleine Kleiderschränke, kleine Sofas, Geschirr, funktionstüchtige Elektroartikel
Wo die Organisation hilft: Kreis Heinsberg

Informationen: Caritas-Werkstatt für den Kreis Heinsberg, Schützenstraße 16 in Heinsberg, Telefon 02452 24417; Öffnungszeiten montags bis freitags 8 bis 16 Uhr

Erkelenzer Tafel
Was gespendet werden kann: originalverpackte Lebensmittel, Geld
Was aktuell gesucht wird: Helfer bei Warenausgabe, Fahrer des Kühltransporters
Wenn man mitmacht, wie viel Zeit sollte man einbringen: rund vier Stunden

Informationen: Telefon: 02431 980156; Krefelder Straße 5a; Öffnungszeiten: montags und donnerstags, Abgabe von 8 bis 11.30 Uhr, Ausgabe von 14 bis 15.30 Uhr; Spendenkonten: Kreissparkasse Heinsberg, 1400028138, BLZ 31251220, Reiffeisenbank Erkelenz eG, 5007853019, BLZ 31263359

(rp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

So können Sie Flüchtlingen in Erkelenz helfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.