| 00.00 Uhr

Erkelenz
Spannung vor dem Wertungsspiel

Erkelenz: Spannung vor dem Wertungsspiel
Das Stammorchester des Städtischen Musikvereins Erkelenz vor Haus Spiess. Nach elfjähriger Pause nimmt das Orchester jetzt wieder an einem Landeswettbewerb teil. FOTO: Städtischer Musikverein
Erkelenz. Der Städtische Musikverein Erkelenz nimmt am Landesorchesterwettbewerb in Duisburg teil. Musikfreunde sind zur öffentlichen Generalprobe am Dienstag ins Cusanus-Gymnasium eingeladen. Von Angelika Hahn

Mächtig aufgeregt sind die Mitglieder vom Stammorchesters des Städtischen Musikvereins schon, und die Proben laufen auf Hochtouren. Am Sonntag, 27. September, nimmt das Orchester unter Leitung von Tobias Liedtke nach elfjähriger Pause wieder einmal an einem Wettbewerb teil: am 9. Landesorchesterwettbewerb in Duisburg. 2004 nahm das Orchester zuletzt an einem Wertungsspiel für Blasorchester in Olpe teil.

Beim Landesorchesterwettbewerb starten die Erkelenzer in der Kategorie Blasorchester mit etwa zehn Mitbewerbern, wie Orchestersprecherin Frauke Wilms im RP-Gespräch erzählt. Organisiert wird der Wettbewerb vom Landesmusikrat NRW.

Der große Auftritt des Orchesters vor der Jury wird um 14 Uhr im Stadttheater Duisburg sein. Das Wertungsspiel ist übrigens öffentlich, Zuhörer sind willkommen, die Musiker(innen) zu unterstützten. Das Orchester tritt in großer Besetzung mit 73 Mitspielern auf, darunter 13 Gäste unter anderem aus zwei befreundeten Orchestern aus Mönchengladbach. Aktuell gehören rund 60 begeisterte Amateurmusiker im Alter zwischen zwölf und 82 Jahren zum Stammorchester.

"Im Frühjahr haben wir uns zur Teilnahme am Wettbewerb entschlossen", sagt Frauke Wilms. Angeregt durch Orchesterleiter Tobias Liedtke, der den Musikverein seit Oktober 2013 leitet. Das Zusammenwachsen ist nun beendet und etliche jüngere Mitspieler aus der Nachwuchsgarde des Musikvereins, der selbst rund 90 Jugendliche ausbildet und ein Jugendorchester unterhält, hätten sich gut ins Orchester eingelebt, berichtet Wilms. " Für die vielen jungen Musikerinnen und Musiker des Orchesters ist es das erste Wertungsspiel. Dementsprechend hoch sind die Anspannung, aber auch das gezeigte Engagement und der Einsatzwille, um in Duisburg mit einem möglichst guten Ergebnis abzuschneiden", betont Frauke Wilms. Das Orchester habe viele Sonder- und Zusatzproben absolviert.

Der Musikverein tritt mit zwei anspruchsvollen, neu einstudierten Originalkompositionen für Symphonisches Blasorchester beim Wettbewerb an: der "Saga Candida" von Bert Appermont. Das Stück hat den Hexenwahn um das Jahr 1600 als zentrales Thema. Und " Pilatus: Mountain of Dragons" von Steven Reineke. Wilms: "Pilatus ist ein programmatisches Tongemälde für Blasorchester, das eine wagemutige Abenteurergruppe beschreibt, die bei einer Bergbesteigung einem schlafenden Drachen in einer Höhle begegnet."

Wer sich für das Wettbewerbsprogramm interessiert, aber nicht nach Duisburg fahren kann, hat doch die Gelegenheit, ein Gratiskonzert zu erleben, und zwar bei der öffentlichen Generalprobe am Dienstag, 22. September, 19.30 Uhr, im Cusanus-Gymnasium.

Weitere Informationen zum Orchester gibt es unter www.musikverein-erkelenz.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Spannung vor dem Wertungsspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.