| 00.00 Uhr

Erkelenz
Spendenübergabe bei Treckersegnung

Erkelenz: Spendenübergabe bei Treckersegnung
Katrin Bellartz (v.l.), Werner Harwardt, Rainer Wagner, Marion Mertens und Karl Mones bei der Spendenübergabe der Interessengemeinschaft "Freunde historischer Landmaschinen Granterath" an die Kinderkrebshilfe Aachen. FOTO: Knappe
Erkelenz. Beim Saisonabschluss der Treckerfreunde an der Matzerather Kapelle wurde eine große Spende an die Aachener Kinderkrebshilfe übergeben. Von Katrin Schelter

Die Interessengemeinschaft "Freunde historischer Landmaschinen Granterath" hatte sich jüngst zur traditionellen Traktorsegnung an der Kapelle St. Josef in Matzerath getroffen und die herbstliche Feierlichkeit außerdem wieder dazu genutzt, die über das Jahr gemeinsam gesammelten Spenden an die Kinderkrebshilfe Aachen zu überreichen. Werner Harwardt, Vorsitzender des Aachener Förderkreises "Hilfe für krebskranke Kinder", nahm den Spendenscheck in Höhe von 13.500 Euro vor gut 170 Gästen und der schönen Kulisse der über 50 alten Zugmaschinen entgegen.

"Die Traktorenfreunde haben unserem Förderkreis schon lange nahegestanden und sind seit 2002 tragende Unterstützer unserer Arbeit", sagte er dankbar und fügte hinzu: "Unsere gemeinsamen Ziele sind geblieben, und so wünsche ich mir, dass diese gute Zusammenarbeit in Zukunft weiterhin bestehen bleibt". Der Förderkreis kümmert sich um die Betreuung der erkrankten Kinder und deren Familien und steht ihnen in dieser schwierigen Situation auf alle erdenklichen Arten bei. Die Mitglieder kümmern sich um die außermedizinische und soziale Betreuung der Familien, stiften aber auch Ausstattung auf der Station der Kinderonkologie im Aachener Klinikum, die für unzählige Kinder unter der Leitung des in diesem Jahr verstorbenen Chefarztes Professor Dr. Rolf Mertens zum Ort der Genesung wurde. Katrin Bellartz, selbst ehemalige Patientin der Aachener Kinderonkologie, war mit ihrer Familie für die Spendenübergabe aus Rurdorf angereist. "Das verdeutlicht einmal mehr, was Professor Mertens geleistet hat, und wie er und sein Team das Leben so vieler junger Patienten wieder zum Besseren wenden konnte", sagte Karl Mones, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Granterath und als Initiator des Treckertreffs der "Motor" bei den Treckerfreunden.

Im Anschluss an die Übergabe des Spendenschecks fand wie gewohnt ein kleiner Wortgottesdienst unter freiem Himmel statt. Musikalisch begleitet wurde er vom Ratheimer Rainer Wagner am Dudelsack, während Christkönig-Gemeindereferentin Ursula Rothkranz die Traktoren und deren Fahrer aus Nah und Fern segnete. Zum Ausklang des sogenannten Abdieselns machten sich die Treckerfahrer nach Schwanenberg auf, wo sie in der Marktschänke ein deftiges Frühstück genossen - und mit einer kleinen Tombola direkt weiter für den guten Zweck sammelten.

Eine Idee von Mones bezeichnete den Beginn der wohltätigen Aktivität der Interessengemeinschaft: "Die Großzügigkeit, die ich seit 1998 erlebt habe, lässt sich nicht beschreiben. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, das Lebenswerk von Professor Mertens in Ehren zu halten und fortzusetzen." Inzwischen beläuft sich die Gesamtspendensumme der Treckerfreunde auf 52.000 Euro. Zu den diesjährigen Erlösen des Granterather Treckertreffs am 1. Mai - ungefähr 6000 Euro - kam noch einmal ein mehr als doppelt so großer Betrag an Spenden, die seit November 2015 auf das Spendenkonto überwiesen wurden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Spendenübergabe bei Treckersegnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.