| 00.00 Uhr

Erkelenz
Spendenwelle abarbeiten - Ehrenamtliche gesucht

Erkelenz. Engagierte Lövenicher haben für die Flüchtlinge eine Spendenstelle eingerichtet. Jetzt stoppen sie die Annahme.

Neue Spenden können derzeit nicht mehr angenommen werden. Zunächst werden jetzt dringend ehrenamtliche Helfer gesucht, welche die große Menge vor allem an Kleidung sortieren. Darüber informierten gestern die beiden Kirchen, die mit engagierten Lövenichern vor zwei Wochen zu Spenden für die Flüchtklinge im Ort aufgerufen hatten.

Christel Honold-Ziegahn war auf die Pfarrer Werner Rombach und Sven Dreiser zugegangen, weil die Menschen in den beiden neuen Lövenicher Flüchtlingsunterkünften jetzt, wo der Herbst und Winter kommen, dringend Kleidung benötigen. Als geklärt war, dass der Spargelhof Heimanns eine große Halle zum Sammeln und Sortieren der zu erwartenden Spenden bereitstellt, wiesen Dreiser und Rombach in den Gottesdiensten der evangelischen und katholischen Kirche vor zwei Wochen erstmals auf die Flüchtlingshilfe in Lövenich hin. Stunde um Stunde kommen seither Spenden. Vor einer Woche schränkten Rombach und Dreiser dann schon ein, was noch benötigt wurde. Gestern nun mussten sie erklären, dass momentan keine Spenden mehr angenommen werden können. Rombach erklärte: "Wir sind an dem Punkt angekommen, wo wir herzlich danke sagen und wir vorerst stopp sagen müssen. Wir müssen die vielen Spenden jetzt erst einmal sortieren und verteilen."

Wer sich in der großen Halle des Spargelhofs umschaut, sieht Tische voller Spenden, Kisten mit Kleidung und bis unter die Decke gestapelte Kistentürme. Alles ist mit gespendeter Kleidung und Spielsachen gefüllt, Kinderwagen und Kinderfahrrädchen stehen dazwischen. "Wir benötigen ganz dringend ehrenamtliche Helfer", sagt Rombach. Geholfen werden kann beim Sortieren, gesucht wird ein Gabelstaplerfahrer und jemand, der hilft, die Einsätze der Ehrenamtlichen mit Weitblick zu koordinieren. Interessierte können sich werktags zwischen 9 und 12 Uhr unter der Telefonnummer 02435 948504 melden und für Dienste sowohl in der Halle des Spargelhofs als auch in der Caritas-Kleiderkammer an der Hauptstraße einteilen lassen.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich engagierte Erkelenzer finden lassen. Das beweist die bisherige Lövenicher Flüchtlingshilfe. "Einen großen Dank" schickte Dreiser gestern an Familie Heimanns und deren helfendes Personal. Und Christel Honold-Ziegahn berichtete, dass Janice Orth beispielsweise in den Flüchtlingsunterkünften mit Kindern malt, dass Johannes Eggerath Sport anbietet, dass es demnächst ein Bastelangebot für kleinere Kinder im Pfarrheim geben wird und dass die beiden Kirchen ein gemeinsames Grillfest für Familien aus Lövenich mit den 150 Flüchtlingen im Ort vorbereiten.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Spendenwelle abarbeiten - Ehrenamtliche gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.