| 00.00 Uhr

Erkelenz
Spielplatz: Antrag auf bessere Ausstattung

Erkelenz. Erkelenzer Ratsfraktionen wollen für den Spielplatz an der Stettiner Straße mehr Spielgeräte. Von Andreas Speen

Der Kinderspielplatz an der Stettiner Straße in Erkelenz soll erweitert und neu gestaltet werden. Dazu haben CDU, SPD, Grüne, FDP, Bürgerpartei und Freie Wähler einen gemeinsamen Antrag an den Stadtrat gestellt, den Bürgermeister Peter Jansen jetzt an die zuständigen Gremien verwies. Hintergrund des Antrags ist eine seit April laufende Diskussion über den Zustand der Erkelenzer Spielplätze und die Frage, ob alle erhalten werden sollen.

Erkelenz besitzt knapp 60 Spielplätze und fast 20 Bolzplätze. In diesen Zahlen spiegelt sich, dass die Stadt auf dezentrale Angebote setzt. Dass nicht jeder Platz seine Aufgabe noch erfüllt, hatte die CDU im April zur Diskussion gestellt. Sie schlug vor, die vorhandenen Spielgeräte vom Spielplatz am Buscherkamp zum Spielplatz an der Stettiner Straße zu verlegen und den Kinderspielplatz am Buscherkamp in eine Rasenfläche umzugestalten. In den ersten politischen Beratungen im Bezirksausschuss stieß der Vorstoß der CDU bei den Sozialdemokraten auf Ablehnung. Daraus entstanden weitere Beratungen zwischen den Ratsfraktionen außerhalb der Gremien und nun der gemeinsam verfasste Antrag an den Stadtrat. Dieser umfasst drei Punkte: Der Spielplatz an der Stettiner Straße soll in die angrenzende Rasenfläche, den ehemaligen Bolzplatz, integriert werden. Er soll gestärkt und mit neuen Spielgeräten attraktiver gestaltet werden; vorstellbar wären für die Ratsfraktionen zusätzlich eine Boule-Fläche oder eine Rasenschach-Anlage. Wichtig ist den Antragstellern ferner, dass die Anwohner in die Planungen einbezogen werden.

"Die Bevölkerungsstruktur im Marienviertel befindet sich im Wandel. Durch den Zuzug junger Familien wächst die Kinderzahl auch im älteren Teil des Wohngebiets wieder an", begründen die sechs Fraktionen ihr Vorhaben. 2017 seien im Marienviertel 188 Kinder im Alter von zwei bis 14 Jahren gemeldet: "Diesen stehen drei Spielplätze zur Verfügung, wobei sich der an der Stettiner Straße in einem sehr schlechten Zustand befindet. An Spielgeräten sind lediglich noch eine alte Schaukel und eine einzige Wipp-Figur vorhanden." Hier stimme die Ausstattung nicht mehr, zumal im unmittelbaren Umfeld 83 der 188 Kinder aus dem Marienviertel lebten. Außerdem erfülle der ehemalige Bolzplatz, der vor einigen Jahren aufgelöst worden war, "keinen konkreten Zweck mehr".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Spielplatz: Antrag auf bessere Ausstattung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.