| 00.00 Uhr

Erkelenz
Familienwallfahrt nachTrier

Erkelenz. Mit Freude umgürtet", so lautete das Motto, machten sich 18 Pilgerinnen und Pilger der St. Matthias-Bruderschaft Erkelenz Stadt und Land kürzlich auf zum Grab des Heiligen Matthias in Trier. Nach dem Reisesegen in der Pfarrkirche St. Lambertus Erkelenz fuhr die Gruppe mit Kleinbussen in die Eifel nach Rommersheim. Es wurde zusammen zu Abend gegessen, einige Kinderspiele vorgestellt und abends wurde mit Gitarrenbegleitung gesungen, was die Stimme hergab. Kirchliche Lieder, Kinderlieder, Rock, Pop, Klassik - alles wurde zumindest angestimmt.

Am nächsten Tag pilgerten die Erkelenzer bei herrlichem Wetter durch die Schönecker Schweiz nach Schönecken vorbei am Erkelenzer Pilgerkreuz, wo die Pilger eine kleine Pause einlegten. Von hier aus ging es mit den Fahrzeugen bis kurz vor Trier.

Zum Markusberg hoch wurde dann wieder gepilgert. Außer Puste, aber mit einem unglaublichen Ausblick über Trier, wurde an der Mariensäule eine Pause eingelegt. Von hier aus ging es nur noch bergab bis zur St. Matthias-Basilika, wo Bruder Athanasius die Pilger empfing. Acht Neupilgern - Lizette, Volkmar und Paul Reizenstein, Birgit, Madita und Vincent Küpper, Marie-Therese und Philip Heinen - wurde die Pilgermedaille übergeben. Zum zehnten Mal haben sich Monika Ragazzi und Michael Lauten nach Trier aufgemacht. Dafür gab es eine große Kerze.

Die Dank der Pilger ging an Hermann Josef Weuthen, der die Wallfahrt leitete, Monika Ragazzi und Boris Kassebeer für die Vorbereitungen, Texte, Lieder und Ideen, dem Autohaus Vosdellen, die uns wieder ein Fahrzeug zur Verfügung stellten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Familienwallfahrt nachTrier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.