| 00.00 Uhr

Erkelenz
Französisch zum Mitnehmen - France Mobil zu Gast am Burgh-Gymnasium

Erkelenz. Der Schüleraustausch mit dem Collège Le Clos Tardif und der Besuch des France Mobil am Cornelius-Burgh-Gymnasium sollen Neugier auf die französische Sprache und Kultur wecken.

Etwas mulmig zumute war den Schülern schon, als sie die Klasse betraten. Schließlich stand ein ihnen unbekanntes Fach auf dem Plan. Sie sollten sich mit der französischen Sprache beschäftigen. Und das, obwohl keiner der Schüler die Sprache beherrschte.

Lektorin Bénédicte Leude kam mit dem France Mobil vorbei, um die Schüler mit Witz, Esprit und Charme für Sprache und Kultur des Nachbarlandes zu begeistern.

Schnell waren die Schüler bei der Sache und staunten, dass sie viele Worte schon kannten. Schließlich klingen Worte wie "chocolat", "tomate" oder "guitare" ganz ähnlich wie ihre deutschen Verwandten. Ebenso trug die Arbeit mit aktueller Pop-Musik dazu bei, die Hemmungen zu nehmen.

Dann holte Bénédicte Leude einen großen Würfel hervor, den die Schüler weitergeben sollten. Wenn die Musik stoppte, musste derjenige, der den Würfel hielt, einmal würfeln. Die Augenzahl entschied, was der Jugendliche seinen Mitschülern über sich auf Französisch erzählen musste. Wer hätte das gedacht, ob nun Name, Alter, Hobbys oder Wohnort, das Vorstellen in dieser neuen Sprache klappte.

"Es muss nicht immer alles perfekt sein. Wichtig ist die Begeisterung für die französische Sprache", sagte Bénédicte Leude. Die jungen Lektoren des 2002 von der Robert-Bosch-Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufenen Programms France Mobil wollen, dass die Schüler ein Gefühl für die Sprache bekommen. Zudem sollen die Lektoren ein zeitgemäßes Frankreichbild vermitteln.

Am Ende der Schnupperstunde hatten die Schüler Gelegenheit, Fragen zu stellen. Dabei wollten sie nicht nur etwas über französische Gewohnheiten erfahren, sondern auch die Entfernung nach Paris und die Höhe des Eiffelturms wissen.

20 Schüler aus der 8. und 9. Jahrgangsstufe haben sich bereits für die französische Sprache entschieden und wollen vom 26. Mai bis 3. Juni beim Schüleraustausch junge Franzosen treffen. Seit über 20 Jahren haben die Burgh-Schüler Gelegenheit, Schüler des Collège Le Clos Tardif in Saint-James kennenzulernen. Während 2015 die Franzosen in Erkelenz waren, werden nun die Schüler des CBG reisen. Die Französisch-Lehrerinnen Julia Tüffers und Corinne Hewelt werden die Schüler begleiten. Auf dem Programm stehen neben dem Schulbesuch Ausflüge in das Umland der Region Basse-Normandie. Das Partnerschaftskomitee der Stadt Erkelenz unterstützt diesen Austausch, da die Schüler nicht nur einen Einblick in den französischen Schulalltag erhalten, sondern auch bleibende Freundschaften über die europäischen Grenzen hinweg schließen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Französisch zum Mitnehmen - France Mobil zu Gast am Burgh-Gymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.