| 00.00 Uhr

Wassenberg
Heimatverein in Hildesheim

Erkelenz. Unter dem Motto "Weltkulturerbe, Märchenstädtchen, Schlösser und Blütenpracht" unternahm der Heimatverein Wassenberg mit 87 Teilnehmern eine Reise nach Hildesheim in Niedersachsen.

Nach einem Zwischenstopp in Göttingen, wo man das meistgeküsste Mädchen der Welt besuchte, die Gänseliesel, erreichten die Wassenberger Hildesheim. Hier besichtigte die Reisegruppe die Michaeliskirche und den Dom - zwei Weltkulturerbe mit sehr unterschiedlichem Charakter. Ein Gang durch die Hildesheimer Altstadt, der Besuch des Grabes von Professor Dr. Heribert Heinrichs, Ehrenbürger der Stadt Wassenberg, schlossen sich an. Weiter ging es nach Hannover, Niedersachsens Hauptstadt. Im Schloss Herrenhausen gab es eine Führung und einen Rundgang durch wunderschöne Garten- und Parkanlagen. Auf dem Reiseplan standen zudem Ausflüge nach Braunschweig und Wolfenbüttel. In der Hauptsache interessierten sich die Wassenberger für die Geschichte der Städte, so erfuhren sie unter anderem bei Stadtrundfahrten, wie sich die Städte im Lauf der Jahrhunderte entwickelt haben. Auf der Heimfahrt stand noch der Besuch der Landesgartenschau in Bad Lippspringe auf dem Programm. Die Gruppe hatte genügend Zeit, das schön angelegte Gelände zu besichtigen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Heimatverein in Hildesheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.