| 00.00 Uhr

Erkelenz
Heimatverein in Rom unterwegs

Erkelenz. Mit einer gesunden Mischung aus Bustransfers und Spaziergängen hat jetzt eine Reisegruppe des Heimatvereins der Erkelenzer Lande Rom und die nähere Umgebung erkundet.

Nach einer dreijährigen Pause wurde Rom, das zuvor bereits fünfmal auf dem Bildungsprogramm des Heimatvereins stand, in diesem Frühjahr wieder besucht. Geführt von einer kompetenten und mit reichlich Humor ausgestatteten Führerin wurden der Trevi-Brunnen, die Piazza Navona, das Pantheon, das Forum Romanum sowie das Colloseum, das jüdische Viertel und alle anderen touristischen Höhepunkte besichtigt. Die Stadt wird von Reisegruppe-Mitgliedern als "quicklebendiges Museum gepaart mit Lebensfreude, eingebettet in moderne Infrastruktur" bezeichnet. Am Rand der Papstaudienz erfuhr die Erkelenzer Reisegruppe dann auch, dass die Reiseleiterin und ihre Kinder im Petersdom getauft wurden.

Im Umland der italienischen Metropole standen Ninfa, das "Pompeji des Mittelalters", die Gärten von Nemi und Ostia Antica auf dem Programm. Beim letztgenannten Besuchsort, der verlassenen römischen Hafenstadt, beeindruckten die hoch entwickelten antiken Einrichtungen wie Bäder, Heizung, Gaststätten, Synagoge und Trinkwasserversorgung die Heimatverein-Delegation.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Heimatverein in Rom unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.