| 00.00 Uhr

Wegberg
Kirchenchor Wegberg feiert 170 Jahre

Erkelenz. Der Kirchenchor "Cäcilia 1846 an St. Peter und Paul Wegberg" hat mit einer Festmesse aus Mozarts reichlichem Erbe sein 170-jähriges Bestehen gefeiert. Der Chor brachte die Missa Brevis in C (Orgelsolomesse) von Mozart, KV 259, und ebenso einige Werke aus dem Messias von Händel zur Aufführung, begleitet von Orchester und Solisten. Die Gesamtleitung hatte Kirchenmusiker Karl Hütz. Ein langjähriges Chormitglied feierte im Rahmen der Jubiläumsmesse außerdem Goldhochzeit. Der Kirchenchor an St.

Peter und Paul wurde im Jahr 1846 erstmals urkundlich erwähnt. Er ist der älteste Chor der Pfarrei St. Martin und wohl auch der ältestes Kirchenchor im Erkelenzer Land. Entstanden ist der Chor aus zwei Männer-Singgemeinschaften, einen "deutschen" und einen "lateinischen" Chor. Nach dem Ersten Weltkrieg entstand allerdings bald ein gemischter Chor, der zum Kulturleben der Stadt Wegberg immer wieder wertvolle Beiträge leistete. 1956 feierte der Chor sein 110-jähriges Bestehen mit einem Festhochamt, einem Festakt und einer kirchenmusikalischen Andacht mit dem Aachener Domchor.

Es folgte eine Zeit voller musikalischer Höhepunkte geistlicher und weltlicher Art. 1972 erhielt der Chor die Palestrina-Medaille des Cäcilienverbandes für mehr als 100 Jahre Einsatz im Dienste der Musica sacra und die Zelter Plakette. Seit 2014 wird der Chor von Karl Hütz geleitet. Mehr zum Jubiläum im Internet: www.sanktmartinwegberg.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Kirchenchor Wegberg feiert 170 Jahre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.