| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Leistungsnachweis der Feuerwehren

Erkelenz. Zum Leistungsnachweis des Kreisfeuerwehrverbandes Heinsberg trafen sich insgesamt 39 Gruppen an der Gesamtschule in Oberbruch, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Erstmals durften auch Mitglieder der Jugendfeuerwehren teilnehmen. Eine weitere Premiere gab's für den stellvertretenden Kreisbrandmeister Claus Vaehsen, der als Oberschiedsrichter die Organisation von seinem Amtsvorgänger Hans-Hubert Plum übernommen hatte. Die ersten 19 Gruppen begannen bereits früh am Morgen mit den Prüfungen: Einen Einsatz, eine theoretische Prüfung, das Anwenden von Knoten und Stichen sowie einen Staffellauf mit Feuerwehrgerät galt es zu bewältigen.

Landrat Stephan Pusch, Dezernent Franz-Josef Dahlmanns, der zuständige Mitarbeiter für Feuerschutz im Kreisordnungsamt, Hans-Josef Reiners, und Kreisbrandmeister Klaus Bodden informierten sich über das Können der Wehrleute und gratulierten später zu den Leistungsabzeichen.

Am Nachmittag traten dann die nächsten 20 Gruppen zu ihren Aufgaben an. Unter ihnen befand sich auch eine Staffel aus Sachsen-Anhalt: der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr aus Egeln, die seit längerem mit der Feuerwehr Geilenkirchen eine Partnerschaft pflegt. Am Schluss wurde die Wasserentnahmestelle zum Planschbecken, wo vor allem auf die Erstteilnehmer eine zum Teil unfreiwillige Erfrischung wartete.

Die Veranstaltung endete auch hier mit der Übergabe der Urkunden und Teilnahmebescheinigungen.

Claus Vaehsen bedankte sich bei allen 326 Teilnehmern der Gruppen und Staffeln, der Stadt Heinsberg, die den Platz und die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hatte, sowie dem Zug 4 der Freiwilligen Feuerwehr Heinsberg für die hervorragende Unterstützung und das Vorbereiten des Übungsgeländes.

Dieses Jahr wurde das Leistungsabzeichen 47-mal in Bronze (1.Teilnahme), 27-mal in Silber (3.Teilnahme), 26-mal in Gold (5. Teilnahme), 11-mal in Gold/Blau (10. Teilnahme) 15-mal in Gold/rot (15. Teilnahme) und dreimal in Gold/Grün (20. Teilnahme) verliehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Leistungsnachweis der Feuerwehren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.